Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Seeburger Maurerpolier kümmert sich um ältere Damen

Seeburger Maurerpolier kümmert sich um ältere Damen

Er war mit 22 Jahren Niedersachsenmeister im Bodybuilding, fährt Motorrad und besucht in Wacken das härteste Rockfestival der Republik. Doch Maurerpolier Andreas Fraatz (52) hat auch eine andere Seite. Er kümmert sich um hilfebedürftige ältere Damen.

Voriger Artikel
Sparkasse Duderstadt spendet für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei durchs Eichsfeld

Mensch mit einer harten und einer weichen Seite: Andreas Fraatz mag‘s musikalisch rau und menschlich soft.

Quelle: Schauenberg

Seeburg. „Die Damen sind sehr interessiert, wenn ich über Hardrock und Motorräder spreche“, sagt Fraatz. Fast zwei Jahre lang betreute das Mitglied von Nächstenliebe, dem ökumenischen Duderstädter Projekt für Nachbarschaftshilfe, ehrenamtlich eine Witwe Anfang 80, telefonierte oft mit ihr und besuchte sie. Der Sohn der Frau hatte bei Nächstenliebe angefragt, ob jemand während seines Urlaubs nach seiner Mutter schauen könnte. Fraatz übernahm den Auftrag. „Es ist eine richtige Freundschaft entstanden“, freut sich der Maurerpolier. Vor vier Monaten ist die Duderstädterin dann gestorben.

 
Nun kümmert sich Fraatz um eine andere Bürgerin der Brehmestadt, die im Haus am Park lebt. Einmal in der Woche fährt er sie mit ihrem Rollstuhl über den Markt. „Manchmal will sie aber auch nicht raus“, erzählt der Seeburger. Die Kontakte zu den älteren Frauen tun ihm auch selbst gut. Aufgrund von Herzproblemen ist er für längere Zeit krankgeschrieben. Er lebt allein. Kinder hat er keine. Manchmal fragt er sich, wer sich um ihn kümmert, wenn er einmal alt ist.

 
Seine 74-jährige Mutter jedenfalls ist stolz auf das Engagement ihres Sohnes. „Meine Schwester wohnt mit ihrer Familie zusammen mit meiner Mutter in unserem Elternhaus“, erzählt Fraatz. Der Vater, der auch Maurer war, ist bereits gestorben. Die Freunde von Fraatz staunen. „Du bist extrem“, sagen sie. Das ist der Maurer, der mit 13 Jahren auf dem Bau anfing, schon seit seiner Jugend. Trotz seiner Liebe zu Gruppen wie ACDC trat er mit 17 Jahren dem Männergesangverein bei und ist dort bis heute aktiv.

 
„Demnächst wird sich unser Projekt verstärkt um Flüchtlinge kümmern“, berichtet Fraatz. Der Verein Nächstenliebe will den Migranten beim Erlernen der deutschen Sprache helfen und sie bei der Integration in die Gesellschaft unterstützen. Der Maurerpolier weiß selbst, was es heißt, Ausländer zu sein. Er hat früher in England und in den Niederlanden Hotels und Ziegeleien errichtet.

 

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter