Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Seit 20 Jahren sind Kartuzy und Duderstadt eng verbunden

Deutsch-Polnischer Freundeskreis Seit 20 Jahren sind Kartuzy und Duderstadt eng verbunden

Als im Mai 1995 im festlich geschmückten Saal des  Duderstädter Rathauses die Partnerschaft zwischen dem kaschubischen Kartuzy (Karthaus) und dem eichsfeldischen Duderstadt durch den Austausch von Urkunden feierlich besiegelt wurde, wusste noch niemand, ob dieses Bündnis wirklich ein Erfolg werden würde.

Voriger Artikel
Duderstädter unternehmen Weltreise durchs Märchenland
Nächster Artikel
Ortsrat Hilkerode will Reiter zügeln

Die Partnerschaft zwischen Duderstadt und Kartuzy wird, wie hier beim Brotbacken mit polnischen Schülern im Jahr 2013, bereits seit 20 Jahren gepflegt.

Quelle: Schauenberg/Archiv

Duderstadt/Kartuzy. Inzwischen wissen es die Beteiligten aber ganz genau: Die Partnerschaft  ist ein voller Erfolg, wird in vielfältiger Weise gelebt und hat Zukunft.  Vor dieser Kulisse soll in diesem Jahr bei zwei Freundschaftsfesten in Kartuzy und Duderstadt ein schöner 20. Geburtstag begangen werden.  Über die Planungen berichtete jetzt der Vorsitzende Paul Schneegans anlässlich der Mitgliederversammlung des Deutsch-Polnischen Freundeskreises in Duderstadt, der im kommenden Jahr dann ebenfalls 20 Jahre jung wird.

Auf Einladung der Stadt Kartuzy wird eine offizielle Delegation aus Duderstadt am Wochenende 16./17. Mai 2015 in der polnischen Partnerstadt zu Gast sein. Vorgesehen ist dort unter anderem eine feierliche Erneuerung/Bestätigung der Partnerschaftsurkunden, es wird öffentliche Festveranstaltungen geben sowie vielerlei Unternehmungen. Auch der Deutsch-Polnische Förderkreis möchte mit dabei sein und plant deshalb, eine Gruppe von Interessierten aus seinen Reihen mit nach Kartuzy zu entsenden, quasi im Rahmen einer Bürgerfahrt. Nähere Details müssen noch geklärt werden, anlässlich der Mitgliederversammlung meldeten aber schon etwa zwölf Mitglieder ihr Interesse an, mit auf die Reise zu gehen. Den Gegenbesuch aus Kartuzy erwartet man in Duderstadt dann im September, wenn das große Fest der Lebenshilfe Eichsfeld den Rahmen für den Aufenthalt der Freunde aus der Kaschubei geben wird.

Weitere Themen der Mitgliederversammlung des Deutsch-Polnischen Förderkreises waren der Rückblick auf ein an Aktivitäten reiches Jahr 2014 sowie die besondere Auszeichnung von zwei ehemaligen Vorstandsmitgliedern. Theo Oeben und Kasimir Beresynski wurden auf einstimmigen Beschluss zu Ehrenmitgliedern ernannt. Sie hätten sich stets, so der Text der Ehrenurkunden, ganz besonders für die Belange des Förderkreises eingesetzt. Der zählt zur Zeit 116 Mitglieder, und Schneegans warb abschließend dafür, stets nach weiteren möglichen Mitgliedern Ausschau zu halten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter