Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Seniorenresidenz und neues Bettenhaus auf Teistungenburg

Erweiterung Seniorenresidenz und neues Bettenhaus auf Teistungenburg

Victor´s Residenz Hotel Teistungenburg soll um einen Anbau mit 102 Zimmern und zwei neuen Konferenzräumen erweitert werden. Dazu soll zur nördlichen Seite Richtung Duderstadt eine Seniorenresidenz mit 28 Pflegezimmern und 37 Einheiten für betreutes Wohnen entstehen. Bauherr ist die Victor´s Bau und Wert AG.

Voriger Artikel
Besuch aus dem Rheinland bei Seniorenfasching in Duderstadt
Nächster Artikel
Nachschlag zum Lutzeball mit Schlagersause
Quelle: Pförtner

Teistungen. „Die Baufelder standen schon fest, seit Victor´s die Teistungenburg nach der Wiedervereinigung übernommen hat“, bestätigt Ortsbürgermeister Horst Dornieden (CDU). Baubeginn solle noch in diesem Jahr sein, wenn die Ausschreibungen feststünden.

Zurzeit wird gerodet. „Einiges lag seit den Bauarbeiten Anfang der 90er Jahre brach. Wir haben den Wildwuchs Richtung Osten zum Wald hinauf beseitigt. Dort hatten sich vor allem Pappeln, Weiden und Eschen angesiedelt“, sagt Baumfäller Henrik Dzeia, Mitarbeiter  der Baumpflegefirma Allesblank GmbH. Zur nördlichen Seite, wo die Seniorenresidenz gebaut werden soll, standen vor allem Obstbäume. „Die waren aber so morsch, dass das Holz nicht mehr verwertet werden kann.

Das kommt alles in den Häcksler und wird als Energieholz verheizt“, erklärt Dzeia. Etwa 1,5 Hektar, so schätzt der Fachmann, müssten gerodet werden. In den nächsten Tagen sei ein Bagger damit beschäftigt, die Stuken zu beseitigen. Die Arbeiten würden bis etwa Mitte der kommenden Woche andauern, meint Dzeia.

Die Pläne von Victor´s Bau und Wert AG seien positiv für die Infrastruktur der Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld zu bewerten, freut sich Dornieden über die Investitionen. „Zum Konzept gehört es, mehrere Gästekreise anzusprechen, daher soll sowohl das Hotel erweitert, als auch Wohnraum für Senioren geschaffen werden“, beschreibt er das Vorhaben. Das Land Thüringen fördert den Bau laut Medienberichten mit der stattlichen Summe von 2,8 Millionen Euro. 

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter