Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Vasen auf Stelzen“ bereichern Stadtbild

Skulpturen von Franz Stähler „Vasen auf Stelzen“ bereichern Stadtbild

Neben Kairo, Montalcino oder Karlsruhe reiht sich nun auch Duderstadt in die Ausstellungsorte des international anerkannten Künstlers Franz Stähler ein. Vor dem Gebäude der Hollenbach-Stiftung sind riesige Krüge installiert worden, die auch an die Wirtschaftsgeschichte der Familie erinnern sollen.

Voriger Artikel
Pralle Früchte in großer Vielfalt
Nächster Artikel
FDP und Unabhängige Wähler für Losentscheid

„Wir waren von der Kunst Stählers beeindruckt und kamen auf die Idee, hier eine Verbindung zur Wirtschaftsgeschichte unserer Familie zu schlagen“, erklärt Thomas Artman.

Quelle: NR

Duderstadt. . Während eines Festaktes hievte ein Kran die überdimensionalen Krüge empor, und die Mitarbeiter einer Spezialfirma positionierten die Kunstobjekte auf filigran wirkenden Metallstelzen. „Vasen auf Stelzen“ - so nennt der Künstler Franz Stähler seine Skulpturen - wurden bereits in ähnlicher Form international ausgestellt, unter anderem in Italien, der Schweiz und den USA.

„Wir waren von der Kunst Stählers beeindruckt und kamen auf die Idee, hier eine Verbindung zur Wirtschaftsgeschichte unserer Familie zu schlagen“, erklärte Thomas Artmann als einer der Nachfahren der Gründer der Hollenbach-Stiftung, die auch das Alten- und Pflegeheim am Adenauerring betreibt. Vor dem Gebäude sollen die Kunstwerke dauerhaft bleiben und auch das Stadtbild bereichern.

Die Vasen Stählers sind sind in diesem Fall den Krügen nachempfunden, in denen im ehemaligen Textilrohstoffwerk Hollenbach in Duderstadt Salzsäure gelagert worden ist, die zur Textilfaserherstellung benötigt wurde. „Bis in die 70-er Jahre hinein stellte unsere Familie Textilrohstoffe her, und wir Nachfahren halten es für wichtig, uns daran zu erinnern, wo wir herkommen“, sagte Thomas Artmann. Sein Bruder Helmuth Artmann begrüßte die zahlreichen Gäste und Honoratioren der Stadt Duderstadt.

Franz Stähler hat schon seit 1975 Naturmaterialien zu Kunstwerken verarbeitet. Seine Skulpturen wurden in diversen internationalen Ausstellungen gezeigt. Viele davon haben ihren festen Platz im öffentlichen Raum gefunden, wie in Baden-Baden oder Bologna. 1987 hat Stähler den ersten Preis für Keramische Skulptur der Biennale von Faenza gewonnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter