Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Solarkataster für Gieboldehausen

Fördermöglichkeiten vorgestellt Solarkataster für Gieboldehausen

Aufgaben, Arbeitsfelder und aktuelle Angebote der Energieagentur Region Göttingen hat Geschäftsführerin Doreen Fagel im Bauausschuss der Samtgemeinde vorgestellt. Aufgrund neuer Förderrichtlinien hofft sie, weitere Projekte in der Region initiieren zu können.

Voriger Artikel
Überfall vorgetäuscht: 22-Jährige in Duderstadt vor Gericht
Nächster Artikel
Breite Unterstützung für Duderstädter Martini-Initiative
Quelle: dpa (Symbolbild)

Gieboldehausen. Mit einem E-Mobil ist Fagel nach Gieboldehausen gefahren, im Rathaus stellte sie das Solardachkataster Südniedersachsen vor. Anhand farblich markierter Dachflächen kann dort jeder Hauseigentümer prüfen, inwiefern seine Dachflächen für Photovoltaik-Anlagen geeignet sind und welches Potenzial sie haben. Im Zuge der Solar-Kampagne der vor gut fünf Jahren von Stadt und Landkreis Göttingen gegründeten Energieagentur werden nach dem Windhundverfahren örtliche Beratungen im Wert von 150 Euro vergeben – bei 50 Euro Eigenanteil. Fagel rät auch zur Speichertechnik bei der Photovoltaik, die zu 30 Prozent gefördert werde: „Am günstigsten ist der Eigenverbrauch.“

 
Neben kostenlosen Haushaltsberatungen für Altbauten bietet die Energieagentur einen Stromspar-Check-Plus an: Menschen mit geringem Einkommen bekommen zusätzlich Stromsparartikel im Wert von bis zu 70 Euro – von Glühlampen bis zu Duschköpfen. Neu ist der von Wohlfahrtsverbänden unterstützte Kühlgerätetausch. Dafür werden Gutscheine im Wert von 150 Euro vergeben. Seit Anfang Juli würden auch Scheitholz-Vergaserkessel und der hydraulische Abgleich von Heizungssystemen gefördert, teilte Fagel mit: „Es ist wichtig, dass die Leute bei uns anrufen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter