Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sommerfeld bleibt Ortsbürgermeisterin von Fuhrbach

Degenhardt wird Stellvertreter Sommerfeld bleibt Ortsbürgermeisterin von Fuhrbach

Beate Sommerfeld bleibt bis zur Kommunalwahl im Herbst 2016 Ortsbürgermeisterin in Fuhrbach. In seiner konstituierenden Sitzung hat der neu gewählte Ortsrat am Dienstagabend zudem beschlossen, dass die Stellvertretung bei Matthias Degenhardt liegen soll. Beide gehören der Fuhrbacher Wählergemeinschaft an – alle Kandidaten waren zur Wahl auf einer Liste angetreten.

Voriger Artikel
Profilkurs Darstellendes Spiel des Eichsfeldgymnasiums führt „Alice im Wunderland“ auf
Nächster Artikel
Abiturienten des Eichsfeld Gymnasiums verabschieden sich von ihrer Schulzeit

Fuhrbacher Ortsrat nimmt die Arbeit auf: Gewählte Vertreter sowie Nolte (4. v. r.) und Werner (rechts).

Quelle: Eckermann

Fuhrbach. Im Beisein von Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), Gerald Werner, Leiter des Ratsbüros der Stadt Duderstadt, und Bürgern des Bergdorfes hielt der neu gewählte Fuhrbacher Ortsrat seine konstituierende Sitzung im Hotel Zum Kronprinzen ab.

Sommerfeld, die als einzige zur Wahl stand und den einstimmigen Zuspruch der Ortsratsmitglieder erfuhr, dankte dabei den ausgeschiedenen Ortsratsmitgliedern für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.

Michael Ernst, der dem Ortsrat seit 2001 angehört hatte und seit 2007 als Internet-Beauftragter tätig gewesen war, habe Fuhrbach erst im Netz präsent gemacht, lobte Sommerfeld. „Das ist eine Aufgabe, bei der nicht immer gesehen wird, wie viel Aufwand dahinter steht“, sagte sie. Ernst hatte sein Amt niedergelegt.

Ebenfalls nicht mehr zur Verfügung gestanden hatte Karsten Ley, der dem Ortsrat von 2011 an angehört hatte. Er sei immer ein konstruktiver Partner gewesen, dankte ihm Sommerfeld. Besonders hoch anzurechnen sei gewesen, dass sich ein Zugezogener im besonderen Maße für die Belange des Dorfes eingesetzt habe.

Im neuen Ortsrat ist von nun an nur noch eine Fraktion vertreten, die Fuhrbacher Wählergemeinschaft. Ihr gehören fortan elf Mitglieder an.  Ortsbürgermeisterin Beate Sommerfeld, Stellvertreter Matthias Degenhardt,  Reinhard Karlen, Joachim Schäfer, Daniel Kohlrautz, Harald Menge, Alexandra Seebode, Frank Degenhardt, Torsten Böning, Bianka Ohse und Andrea Hoppmann.

Die erste Fraktionssitzung nach der „schwierigen Zeit“ sei bereits sehr harmonisch verlaufen, berichtete Karlen. Das Gremium hatte außer der Reihe neu gewählt werden müssen. Durch Rücktritte und Umzüge war die Beschlussfähigkeit nicht mehr gegeben.

Sommerfeld kündigte an, mit einem „starken Team“ in eine Zukunft zum Wohle Fuhrbachs gehen zu wollen. Die Wählergemeinschaft werde sich jetzt bei der Stadt Duderstadt für ein neues Baugebiet einsetzen, kündigte sie an. Außerdem sei geplant, die Willkommensaktion für im Ort geborene Kinder auszuweiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter