Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Finanzspritzen aus dem Flüchtlingshilfefonds

Spende an Schachclub und Lindren-Schule Finanzspritzen aus dem Flüchtlingshilfefonds

Aus dem Flüchtlingshilfefonds der Caritas für die Stadt und den Landkreis Göttingen haben jetzt die ersten Initiativen Finanzspritzen erhalten. Der Schachclub Duderstadt und die Astrid-Lindgren-Schule seien mit Spenden bedacht worden, außerdem sollen Sprachlernkoffer angeschafft werden, teilte der Vergabeausschuss mit.

Voriger Artikel
Chor singt sich für Jubiläum ein
Nächster Artikel
„Die Droge Musik lässt uns weitermachen“
Quelle: GT

Duderstadt. Flüchtlingssozialarbeiter Thomas Gerdau, Regina Steffens-Grosche, Integrationsbeauftragte der Stadt Duderstadt, und Pastorin Christina Abel sorgen dafür, dass die Mittel dort anlangen, wo sie gebraucht werden. In einem ersten Schritt würden jetzt der Schachclub Duderstadt und die Sprachförderklasse der Astrid-Lindgren-Schule mit 245 und 240 Euro unterstützt, berichten die Mitglieder des Vergabeausschusses. Außerdem sollten weitere Sprachlernkoffer angeschafft werden, wie sie die Stadt Duderstadt und andere bereits einsetzten. „Sie haben den großen Vorteil, dass sie auf das hinführen, was in den Sprachkursen der Volkshochschule gelehrt wird“, erklärt Steffens-Grosche. Jeder koste rund 180 Euro.

Ziel der Förderinitiative sei es, auch kleine Projekte zu bedenken, die der Integration und gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen in Duderstadt, Gieboldehausen und Radolfshausen dienten. „Das kann auch ein internationaler Kochabend sein“, gibt Abel ein Beispiel. „Ganz geerdete Projekte“ könnten bedacht werden, macht sie Mut, sich um einen Zuschuss zu bemühen.

Wichtig sei, dass sich durch die Projekte die Lebenssituation der Menschen verbessere, ihnen ein Zugang zu Bildung, Sport oder Freizeitangeboten ermöglicht werde und Wissen gemehrt beziehungsweise Öffentlichkeit geschaffen werde. Außerdem solle ein jedes Projekt zur Verbesserung der Willkommenskultur vor Ort beitragen.

Bewerben könnten sich Initiativen, Ehrenamtliche, Organisationen und Vereine aus der Region um Mittel bis zu 1000 Euro. Insbesondere bei kleinen Beträgen werde Hilfe schnell ermöglicht, verspricht Gerdau - sofern die Voraussetzungen erfüllt seien und es sich nicht um Einzelfallhilfe handele. Auch eine institutionelle Dauerförderung sei nicht möglich.

Info

Anträge, die eine Projektbeschreibung enthalten sollten, können an den Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Göttingen, Schützenring 1 in Duderstadt, gerichtet werden. Informationen erteilt Thomas Gerdau unter Telefon 05527/981324 oder per E-Mail an gerdau@caritas-goettingen.de. Zur Unterstützung des Flüchtlingsfonds sammelt der Caritasverband zudem weiterhin Spenden. Informationen dazu sind in der Integrationsfibel „Salz, Brot und ein herzliches Willkommen“ zu finden oder ebenfalls bei Gerdau zu erfragen.ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter