Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Spielsüchtiger stellt sich nach Raubüberfall der Polizei in Osterode

Aufgeklärt Spielsüchtiger stellt sich nach Raubüberfall der Polizei in Osterode

Der brutale Raubüberfall auf eine 61-Jährige am Dienstag, 22. September, in Osterode ist aufgeklärt. Ein 26-Jähriger kam einm geplanten Zugriff zuvor, stellte sich und legte der Polizei zufolge ein  umfangreiches Geständnis ab. Der Täter hatte die Frau mit einem fast zwei Kilogramm schweren Stein niedergeschlagen.

Voriger Artikel
Kistenweise Alkohol gestohlen
Nächster Artikel
Mehr als 50 000 Besucher im Freibad Duderstadt
Quelle: DPA

Osterode. Der Täter war zu Fuß über die Hauptstraße in Richtung Innenstadt geflüchtet und hatte dabei ein Portmonee aus einer geraubten Handtasche genommen und sie weggeworfen. Seine Spur verlor sich Anfangs auf dem Gelände des ehemaligen Imperial-Werkes.

Der Polizei gelang es, den weiteren Fluchtweg ziemlich genau nachzuvollziehen. Nach Zeugenaussagen lief der Täter anschließend zielgerichtet in einen Eingang des weitläufigen Gebäudekomplexes, in dem diverse Firmen und Einrichtungen ansässig sind. Im vierten Obergeschoss entledigte er sich seiner Bekleidung, die am gleichen Abend aufgefunden wurde.

Aufgrund der Angaben weiterer Zeugen konzentrierte sich der Tatverdacht schon bald auf den 26-Jährigen aus Herzberg, der die Örtlichkeiten genau kannte und zugleich mit den Gewohnheiten des Opfers vertraut war. In der Nacht zu Montag kam er ins Polizeikommissariat Osterode und stellte sich.

In seinem Geständnis habe er unter anderem angegeben, mit der Last seiner Schuld selbst nicht mehr zurecht zu kommen, berichtete die Polizei. Weiterhin sei ihm klar gewesen, dass die Polizei ihm dicht auf den Fersen gewesen sei. Als Auslöser für seinen Tatentschluss nannte er Schulden, die sich aufgrund seiner Spielsucht angehäuft hätten. Er habe sich keinen anderen Rat mehr gewusst und eigentlich darauf gehofft, dass das Opfer mehr Geld dabei gehabt hätte. Seine Beute habe er noch am Nachmittag in einer Spielhalle in der Osteroder Innenstadt verspielt. Das Portmonee wurde nach seiner Aussage mit Scheck- und Kreditkarten auf dem Dach eines Einkaufsmarktes in Osterode gefunden.

Da der 26-Jährige sich selbst stellte und ein umfangreiches Geständnis ablegte, wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen mangels Haftgründen entlassen. Aufgrund der Schwere des Deliktes habe er allerdings, so die Polizei, mit einer nicht unerheblichen Strafe zu rechnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter