Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sportplatz und Friedhof in Tiftlingerode verwüstet

Vandalismus Sportplatz und Friedhof in Tiftlingerode verwüstet

Bei der Duderstädter Polizei gemeldet worden sind Vandalismus-Vorfälle auf dem Friedhof und auf dem Sportplatz in Tiftlingerode. Auf dem Sportplatz hat ein Motorradfahrer seine Runden gedreht, auf dem Friedhof wurden Gräber mit Wachs bekleckert.

Voriger Artikel
Lokomotive Eichsfeld pokert hoch in Bernshausen
Nächster Artikel
Arbeitgeräte bei Einbrüchen in Wulften entwendet
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Tiftlingerode. Empört über den Grabfrevel ist Ortsbürgermeister Gerd Goebel (CDU), der selbst betroffen ist. In der Nacht zum Sonntag seien auf dem Friedhof Grableuchten umgeworfen worden, Wachs auf Grabstätten gekleckert und in einem Abfalleimer gekokelt worden. Der Kirchengemeinderat hat die Polizei eingeschaltet, die den Vorfall an der Schwelle zur Sachbeschädigung als groben Unfug wertet. Falls weitere Schäden aufgetreten seien, sollen sich die Betroffenen bei der Polizei melden.

Bleibende Spuren hinterlassen hat in der Nacht zum Dienstag ein Motorradfahrer auf dem vor allem von Kindern und Jugendlichen des Sportvereins genutzten B-Sportplatz in Tiftlingerode. Der Unbekannte habe dort Kreise gedreht und Teile des Rasens regelrecht umgepflügt, ärgert sich Sportvereinsvorsitzender Markus Werner, der Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet hat. VfB-Jugendwart Ludger Wüstefeld, der selbst Polizist ist, schätzt den Schaden auf rund 400 Euro.

„Wir wollen versuchen, den Platz mit eigenen Mitteln wieder herzurichten“, sagt Wüstefeld. Bereits im Sommer habe ein Quadfahrer Spuren auf dem Sportplatz hinterlassen. Diesmal sei der Schaden wegen der feuchten Witterung gravierender gewesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter