Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt Duderstadt hat Schützenhaus gekauft

Fortnutzung unklar Stadt Duderstadt hat Schützenhaus gekauft

Das Schützenhaus ist wieder im Besitz der Stadt Duderstadt. Wie Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) bestätigte, haben sich die Vertragspartner geeinigt.

Voriger Artikel
Renate Schopferer neu im Bistumsarchiv
Nächster Artikel
Programm des Kultursommers Duderstadt im „Hallo“

Schützenhaus Duderstadt

Duderstadt. Der Rat der Stadt Duderstadt, der Ortsrat und er selbst seien sich im Vorfeld einig geworden, dass ein Rückkauf der richtige Schritt sei, erklärte Nolte. „Zu einem vertretbaren Preis“, fügte er hinzu. Entsprechende Mittel seien im Haushalt vorgesehen gewesen.

Das Schützenhaus samt Saal in der Nachbarschaft der Eichsfeldhalle und der Schießhalle der Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt seien seinerzeit an einen privaten Investor veräußert worden, um wieder eine gastronomische Nutzung herbeizuführen. Der Investor hatte mit notwendigen Sanierungen begonnen, diese allerdings nicht zum Abschluss bringen können. Somit hätten sich die politischen Gremien in enger Absprache mit den Schützen für einen Rückkauf entschieden und im Zuge von Eigentümerversammlungen Gespräche mit dem Käufer über einen Rückkauf geführt. In diesen sei es nun zu einer Einigung über den Kaufpreis gekommen, mit dem bereits getätigte Materialeinkäufe zur Sanierung abgegolten werden sollen, so Nolte.

Beratungsbedarf gebe es noch hinsichtlich der Fortnutzung des Gebäudes auf dem Schützenplatz und einer möglichen Öffnung für die Öffentlichkeit. „Wir sondieren derzeit, inwiefern das Schützenhaus in die Gesamtentwicklung im Bereich der Talwiese integriert werden kann.“ Der Gesamtkomplex umfasst außer dem Sportplatz am Freibad auch die Eichsfeldhalle, das Schützenhaus, die Schießhalle und Außenanlagen sowie den Schützenplatz und befindet sich im unmittelbaren Umfeld von Feuerwehr, Freibad und Malteser-Haus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter