Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Startschuss für die Pflanzzeit

Gartenmarkt in Duderstadt Startschuss für die Pflanzzeit

Das sommerliche Wetter zum 24. Duderstädter Gartenmarkt stimmte am Wochenende auf die Pflanz-Saison ein. Rund 13 000 Besucher flanierten durch die Innenstadt oder schleppten ganze Paletten mit Petunien und Co. zu den Parkplätzen. Als vollen Erfolg bezeichneten die Organisatoren das Garten-Event.

Voriger Artikel
Trecker-Taxi für Bischof Trelle
Nächster Artikel
Großer Sport mit kleinem Ball
Quelle: Richter

Duderstadt. Zu sehen und zu kaufen gab es fast alles, was das Gärtnerherz begehrt. „Rund 100 Aussteller haben wir in der Fußgängerzone“, gab Hubertus Werner, Vorsitzender des Treffpunkt Stadtmarketing als Veranstalter, in seiner Begrüßungsrede am Sonnabend einen Vorgeschmack auf das verkaufsoffene Wochenende. Vom Jungpflänzchen für die Kräuterecke bis zum mannshohen Zierstrauch, von der Heckenschere bis zum High-Tech-Mäher reichten die Angebote.

Beratung gab es auch zu Themen wie Terrassen-Beschattung oder Recycling von Gartenabfällen. Und wer noch ein ansprechendes Outfit für die nächste Grillparty suchte, konnte am verkaufsoffenen Sonntag in den Innenstadtläden fündig werden.

Neben dem Thema Garten war aber auch abwechslungsreiche Unterhaltung ein weiterer Schwerpunkt der Organisatoren. „Die Kutschfahrten sind wieder ein Highlight“, sagte Anka-Maria Walther vom Treffpunkt Stadtmarketing.

Die historischen Gefährte des Kutschergasthofs Sonnenstein rumpelten durch die Innenstadt. Die Postkutsche vom Sonnabend wurde am Sonntag beim größten Besucheransturm mit einem Pferde-Omnibus ergänzt. Die Kinder hatten Spaß bei Bungee-Jumping und Karussellfahrten.

„Da wird richtig weggetragen“, beobachtete Werner die Kauffreude der Marktbesucher. Monika Lieske (61) aus Berlingerode kommt jedes Jahr zum Gartenmarkt, um sich mit Grünzeug einzudecken. „Es könnten aber etwas mehr Gemüsepflanzen dabei sein“, regte sie an.

Im kommenden Jahr feiert der Gartenmarkt sein 25-jähriges Bestehen. „Dazu werden wir uns etwas ganz besonderes ausdenken“,vespricht Werner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter