Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stefanie Heinzmann in Duderstadt

Rock auf Schulhof Stefanie Heinzmann in Duderstadt

„Hallo Duderstadt!“, rief Stefanie Heinzmann den rund 2000 Zuschauern auf dem Schulhof des Eichsfeld Gymnasiums (EGD) zu.  „Yeah“-Rufe und tosender Applaus  kamen als Antwort. Die EGD-Schüler hatten das Konzert im Voting beim Radiosender 89.0 RTL gewonnen.

Voriger Artikel
Verwaltung Duderstadt sieht Umgehungspläne positiv
Nächster Artikel
Grundstein für Schützenhaus in Gladebeck

Mit einem breiten Stimm-Spektrum und voller Emotionalität begeistert Stefanie Heinzmann.

Quelle: Richter

Duderstadt. Für eine halbe Stunde ging auf dem Schulzentrum Auf der Klappe die Post ab. Morning-show-Moderator Chriz Rock heizte dem Publikum kräftig ein, bevor die Band die Bühne betrat.

Nicht nur Schüler, auch Heinzmann-Fans älterer Semester, die ihren Star live erleben wollten, rockten und sangen mit und forderten Zugaben.

Mit 27526 Stimmen hatte das EGD im Konzert-Battle des Radiosenders gewonnen. „So viele Stimmen in nur einer Woche hat noch keine andere Schule geschafft. Das Eichsfelder Konzept ging auf“, staunte auch André Gierke als Leiter der Unternehmenskommunikation von 89.0 RTL.

Mit einem breiten Stimm-Spektrum und voller Emotionalität begeistert Stefanie Heinzmann. © Richter

Zur Bildergalerie

Die EGD-Schüler hatten mit anderen Duderstädter Schulen beim Voting kooperiert. Auch die Schüler der Heinz-Sielmann-Realschule (die zum Konzert in Heinzmann-Realschule umgetauft wurde) und der St.-Ursula-Schule hatten mitgestimmt und natürlich auch am Konzert teilgenommen.    „Wir haben über die Lautsprecher unsere Schüler dazu aufgefordert, für das EGD zu stimmen, um die Chancen zu erhöhen“, bestätigte HSR-Schulleiter Stefan Hoppe.

Als abzusehen war, dass Stefanie Heinzmann tatsächlich nach Duderstadt kommen würde, gaben auch der Landkreis und die Stadt Duderstadt grünes Licht für die Veranstaltung. In Worbis hatten zuvor die Schulbehörde und das Landratsamt das Konzert von Graham Candy verboten, das die Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums mit ihrem Voting gewonnen hatten.

Die Sache eskalierte in einem Schülerstreik, das Konzert wurde in der zweitplatzierten Schule in Querfurt veranstaltet. „Wir suchten daraufhin nach einer Ersatzlösung für die Worbiser Schüler“, erklärte Gierke. Auch Graham Candy sei sofort bereit gewesen, ein Zusatzkonzert trotz der Absage in Worbis zu geben, das nun am Donnerstag, 7. Mai, im Glashauscenter stattfindet.

Dazu bekommen alle Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums kostenfreie Eintrittskarten von 89.0 RTL.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter