Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Streifzug durch die Eichsfeld-Geschichte

Heimatzeitschrift Streifzug durch die Eichsfeld-Geschichte

Einen unterhaltsamen Streifzug durch die Eichsfelder Geschichte unternehmen die Autoren der neuen Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift. Dazu gesellen sich Hinweise auf Vereinsaktivitäten und Personalien. 

Voriger Artikel
Bartning bringt Bauhaus nach Bilshausen
Nächster Artikel
Feuerwehr-Wettkämpfe im Jubiläumsjahr

Historische Ansicht: Kloster Gerode nach Duval. Im Vordergrund Scheunen und Stallungen der ehemaligen Domäne.

Quelle: EF

Einen Einstieg in die bewegte Geschichte des Eichsfeldes und seiner Ortschaften bieten Monika und Gerd Leuckefeld mit ihrem Beitrag über Dominique-Vivant Denon, den Kunstsammler Napoleons. Die beiden Autoren gehen der Frage nach, ob er Besitzer des Klosters Gerode gewesen sei. Josef Keppler beschäftigt sich mit den geographisch-statistischen Beschreibungen der dem Preußischen Staat zugefallenen Entschädigungsprovinzen. 

Mit der Geographie und Topographie von Kirchworbis beschäftigt sich Werner Fischer in einem Beitrag, während Edgar Rademacher einen Vergleich über die Firmung der Hüpstedter in früheren und heutigen Tagen anstellt. Mühlhäuser Stadtsoldaten, die vor dem Mainzer Erzbischof paradieren, sind das Thema von Bernd Mahr, während sich Torsten W. Müller mit der 825-jährigen Geschichte Dieterodes befasst. 

In die jüngere Vergangenheit führt ein Bericht des Historikers Dieter Wagner. Er beschreibt das Schicksal von Flüchtlingen, die 1946 nach Duderstadt kamen und hier aufgenommen wurden. Ergänzt wird das Leseangebot durch Berichte aus den Eichsfelder Vereinen, durch Personalien und historische Fotos. 

Die neue Heimatzeitschrift ist im Buchhandel oder beim Mecke-Verlag in Duderstadt erhältlich. 

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter