Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Stromtankstelle am Rathaus Gieboldehausen

Ladesäule für Elektrofahrzeuge Stromtankstelle am Rathaus Gieboldehausen

Das Ladesäulen-Netz für Elektrofahrzeuge im Eichsfeld wird engmaschiger. Am Montag ist eine weitere E-Säule für E-Mobile und E-Bikes auf dem Flecken-Parkplatz am Gieboldehäuser Rathaus übergeben worden.

Voriger Artikel
Repräsentantin von Rhumspringe beendet Amtszeit
Nächster Artikel
Feuerwehrmann aus Rustenfelde stirbt bei Hochwassereinsatz

Mit Schirm und Schleife: Ladesäulen-Übergabe in Gieboldehausen.

Quelle: Schauenberg

Gieboldehausen. Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) sprach von einer Ergänzung der Ladestation im Gewerbegebiet, die die Bioenergie GmbH Gieboldehausen eröffnet hat.

Ein Hemmnis beim Verkauf von Elektroautos sei die geringe Distanz und die Angst, liegenzubleiben. Die zentral gelegene Ladesäule sei ein weiterer Baustein, dem entgegenzuwirken.

Ermöglicht haben das Kooperationsprojekt Sponsoren und Firmen. Die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs-GmbH hat die Ladesäule zur Verfügung gestellt, Harz Energie die Kosten für den Stromanschluss übernommen. Netzbetreiber im Flecken ist zur Zeit noch die EAM-Tochter Energienetz Mitte, ab kommenden Jahr dann Harz Energie.

Zurzeit gibt es den Strom noch kostenlos. Ein Bezahlsystem sei vorgesehen, aber noch nicht geklärt, sagte EEW-Geschäftsführer Markus Kuhlmann: „Auch wegen Vereinheitlichung des Freischaltverfahrens haben wir uns auf die meistverbaute Säulentechnik geeinigt.“ Die Technik sei fast schon wieder veraltet, merkte Dornieden mit Blick auf induktive Ladeplatten ohne Kabel an.

Die Zahl der Ladestationen im Untereichsfeld ist – inklusive Autohäuser – inzwischen zweistellig. Die EEW hat auch touristische Ziele wie Gut Herbigshagen und den Seeburger See bestückt. Auch am Duderstädter Rathaus solle noch eine Ladesäule für E-Bikes installiert werden, sagt Kuhlmann. Umsteigewillige könnten sich bei der EEW beraten lassen.

Die beiden Parkplätze vor der Ladestation mit Samtgemeinde-Wappen am Gieboldehäuser Rathaus sind mit Schildern gekennzeichnet. Zugeparkte Ladesäulen stellen die Fahrer von E-Mobilen und Hybridfahrzeugen immer wieder vor Probleme.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter