Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Open-Air-Konzert der Kreismusikschule

Tag der Musik in Duderstadt Open-Air-Konzert der Kreismusikschule

Mit einem Open-Air-Konzert hat sich die Kreismusikschule in Duderstadt am "Tag der Musik" beteiligt. Auf dem Schulhof der angrenzenden Astrid-Lindgren-Schule sind am Sonnabend das Expo-, Streicher- und Gitarrenensemble sowie die Lebenshilfe-Musikgruppe "Ohr und more" aufgetreten.

Voriger Artikel
Transporter mit Hakenkreuzen beschmiert
Nächster Artikel
Besucherscharen laufen Polizei die Türen ein
Quelle: ku

Duderstadt. Nicht mit einem Paukenschlag, aber mit Schlaginstrumenten eröffnete das Expo-Ensemble das Programm, zu dem auch Führungen, offener Unterricht und die Vorstellung von Instrumenten gehörte. "Ich wünschte mir, ich könnte so trommeln", merkte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) an. Der vom Deutschen Musikrat initiierte bundesweite "Tag der Musik" stand in diesem Jahr unter dem Motto "Musiklandschaften:Orchestergipfel". Damit solle auch ein Zeichen für das friedvolle Miteinander unterschiedlicher Kulturen gesetzt werden, sagte Bezirksstellenleiterin Sabine Gottschalk: "Gipfel können nur erklommen werden, wenn alle an einem Strang ziehen." Gottschalk wies auf das Projekt "Die Zauberflöte - Inkognito" hin, in das junge Flüchtlinge eingebunden sind und das im September in der Eichsfeldhalle aufgeführt wird. In Deutschland gibt es mehr als 900 Musikschulen, die als freiwillige kommunale Leistung immer wieder unter Druck stehen. Das gilt derzeit auch für die Kreismusikschule. Nach der Kreisfusion will der Landkreis einen Kostendeckungsgrad von 60 Prozent erreichen, dafür Entgelte erhöhen und Unterrichtsstrukturen verändern. Von den rund 2.000 Musikschülern im Kreis gehörten rund 600 zur Bezirksstelle Duderstadt mit 18 Lehrkräften, die von einem sehr engagierten Förderverein unterstützt werde, sagt Gottschalk. Unterricht sei ab dem Alter von drei Jahren möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter