Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tag der offenen Tür des Reit- und Fahrsportvereins Rhumehof

600 Besucher Tag der offenen Tür des Reit- und Fahrsportvereins Rhumehof

Zweibeiner zog es zu Vierbeinern: Der im Flecken ansässige Reit- und  Fahrsportverein Rhumehof ist am Sonntag das Ziel von rund 600 Pferdefreunden aus der Region gewesen. Mitglieder haben dem Publikum unterhaltsame, teilweise auch verblüffende Vorführungen präsentiert.

Voriger Artikel
18. Alpin-Tour: Eichsfelder auf dem Zuckerhütl
Nächster Artikel
Schüler versorgen Bienenvölker der KGS Gieboldehausen

Früh übt sich: Auf dem Rücken von Ponys erkunden junge Besucher die Halle des Reit- und Fahrsportvereins Rhumehof.

Quelle: Richter

Gieboldehausen. Zu sehen gab es sowohl gerittene als auch gefahrene Schaubilder. Außerdem konnten die Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Anlage werfen und mit Angehörigen des Vereins ins Gespräch kommen.

Für Broadway-Atmosphäre gleich neben der Rhume sorgten junge Mädchen. Sie verwandelten sich in Darsteller aus dem  „Phantom der Oper“. Nachdem sie in entsprechende Kleider geschlüpft und geschminkt waren, ritten sie zu Klängen aus dem weltbekannten Musical in die Halle.

Zum weiteren Showprogramm gehörten Quadrillen und ein reiterlicher  Pas de deux, bei dem die Harmonie zwischen Reitern und Pferden deutlich wurde. Viel Beifall gab es auch für die Präsentationen von Kutschen, deren Fahrer sowohl ein- als auch zweispännig an Turnieren teilnehmen.

„Man muss dabei ein Team sein“

Das Reiten ist breitensportlich orientiert, erläuterte Rainer Harte, der die Anlage zusammen mit Ehefrau Sigrid betreibt. „Sehr gelegen ist uns an einem ordentlichen, liebevollen und sauberen Umgang mit den Pferden“, so Harte.

„Man kann viel mit den Tieren erleben und eine Menge mit den anderen Mitgliedern unternehmen“, sagte die 16-jährige Pia Schwob aus Bodensee, die seit 2007 im Verein ist „Mir macht die Quadrille am meisten Spaß“, erzählte Jacqueline Waslowski aus Bilshausen. „Man muss dabei ein Team sein“, ergänzte die 16-Jährige.

Jennifer Pöschl aus Rhumspringe kommt jeden Tag mit dem Fahrrad aus ihrem Heimatort zum Rhumehof nach Gieboldehausen. „Hier gibt es viel zu erleben“, beschrieb die 14-Jährige ihre Motivation.

Wer etwas von der Faszination des Fahrsports verspüren wollte, hatte dazu am Sonntag die Gelegenheit: Bei goldenem Oktoberwetter konnten Besucher per Kutsche den Flecken aus einer neuen Perspektive kennen lernen. Die jüngsten Gäste sammelten erste Erfahrungen beim Ponyreiten.  

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Philipp Hess gewinnt S-Dressur
Zweimal im S-Springen nicht zu schlagen: Tobias Bremermann mit Quintino B.

Tobias Bremermann von der RG Bremen-Hanse ist zweifacher Sieger beim Erntedank-Reitturnier in Nörten-Hardenberg geworden. Er gewann die Springprüfung Klasse S* am Sonnabend, 4. Oktober, und das S-Springen mit Stechen am Sonntag.

mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter