Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hohe Flexibilität dank digitalem Abo

Tageblatt-Stammleser Ulrich Marschall Hohe Flexibilität dank digitalem Abo

Seit Eröffnung des ET Media Stores vor sieben Wochen haben sich dort bereits rund 30 Kunden für ein digitales Abo in Verbindung mit einem Tablet entschieden. Dazu gehört der 68-jährige Ulrich Marschall. Der Tageblatt-Stammleser ist beeindruckt von den Möglichkeiten, die dieses Angebot eröffnet.

Voriger Artikel
Fahranfängerin landet im Graben
Nächster Artikel
Fern und doch so nah in Duderstadt

Ulrich Marschall kaufte im ET-Media-Store seinen Tablet-Computer und berichtet von seinen Erfahrungen.

Quelle: OT

Duderstadt. „Ich hatte schon länger vor, mir ein Tablet zu kaufen“, sagt Marschall. Den entscheidenden Impuls habe das Angebot zur Eröffnung des Media Stores vor sechs Wochen gegeben. „Da habe ich mir gesagt, geh mal rein, schau dir das mal an, und dann habe ich bestellt“, so der gebürtige Duderstädter, der in Rüdershausen lebt. „Seit ich das Tablet habe, lese ich das Tageblatt nur noch darauf, das ist wirklich optimal“, berichtet Marschall, für den eine gute Bildauflösung ein wichtiges Kriterium war.

Handbewegungen wie das Ziehen und Wischen seien ihm schon durch das Smartphone bekannt gewesen. Dass er nach dem Blick auf die Gesamtseite durch Antippen gezielt Artikel in der Textansicht lesen könne, führe dazu, „dass man nicht abschweift“, meint Marschall, der schmunzelnd noch auf einen anderen Aspekt verweist: „Ich muss nichts rausbringen in die blaue Tonne.“

Der erste Ausflug mit dem Tablet führte ihn zu einer Schwester an den Edersee. „Das ist gut für mich als Frühaufsteher, auch auswärts das aktuelle Tageblatt gleich morgens lesen zu können“, betont Marschall, der sich besonders für Informationen aus seiner Heimatregion interessiert. Als er kürzlich auf dem Titelfoto des Eichsfelder Tageblatts seinen Enkel bei der Schützenehrung vor dem Duderstädter Rathaus entdeckte, habe er das Bild gespeichert und seiner Tochter sowie seinem Sohn in Frankfurt zugeschickt.

Begeistert ist der Kunde von den vielen Funktionen des Tablets: So nutzt er es auch, um mit seinen Geschwistern zu skypen. „Das ist ideal, weil sie bundesweit verteilt leben, einer sitzt in London.“

„Die meisten Kunden möchten sich den neuen Medien öffnen und wissen ungefähr, was sie wollen“, sagt Vera Klaus, Teamleiterin der Tageblatt-Geschäftsstelle, die darauf verweist, dass „Rundum-sorglos-Pakete“ den komfor-tablen Einstieg in die digitale Medienwelt erleichtern sollen. So würden Schulungen für Neueinsteiger angeboten, in denen sie die wichtigsten Schritte im Umgang mit dem Tablet lernen. Bei späteren Fragen würden die Mitarbeiter im ET Media Store helfen, der Lautsprecher, Selfiesticks, Handysäcke, Displayreiniger, Hüllen und weiteres Zubehör bereithalte. Dazu gehörten auch Bücher, die sich an Tablet-Einsteiger wenden und Computeranwendungen leicht verständlich erläutern.

art

Weltweiter Zugriff auf das Tageblatt

Wer in die digitale Medienwelt wechseln möchte, kann ein Paket abschließen, das ein modernes iOS- oder Android-Gerät beinhaltet. Nach zwei Jahren gehört es dem Kunden, der nach einem Jahr die Möglichkeit hat, sein Tablet gegen ein neues zu tauschen. Mit dem Gerät haben Leser weltweit Zugriff auf das Tageblatt. Die aktuelle Ausgabe lässt sich speichern und unterwegs offline lesen. Abonnenten haben rückwirkend über drei Wochen die Möglichkeit, ihre Zeitung herunterzuladen. Darüber hinaus lassen sich Textpassagen markieren oder Bilder ausschneiden und mit Freunden teilen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter