Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Temperatur soll steigen

Wetter Temperatur soll steigen

Vom Einfluss einer sibirischen Kaltluftwelle war in den vergangenen Tagen auch das Eichsfeld geprägt. In frostigen Nächten wurden Temperaturen von örtlich bis zu minus zwölf Grad gemessen.

Voriger Artikel
Niklas ist mit 20 Jahren Meister
Nächster Artikel
Solidarpakt

Thermometer im Schnee: Bei blauem Himmel zeigt die Skala minus zwölf Grad.

Quelle: Pförtner

Tagsüber war es spürbar wärmer. Minus 7,6 Grad zeigte gestern Nachmittag um 16.46 Uhr die Temperaturskala in der Wetterstation von Jörg Müller in Gerblingerode. Als ehrenamtlicher Wetter-Melder stellt der Eichsfelder die Messdaten dem Mitteldeutschen Rundfunk zur Verfügung. Auch seiner Internetseite (www.eichsfeld-wetter.de) sind die aktuellen Werte jederzeit zu entnehmen (Tageblatt berichtete).
Mit teils kräftigem Schneefall muss am heutigen Mittwoch gerechnet werden. Vom äußersten Norden Deutschlands soll sich der Niederschlag bis zum Abend zu den Mittelgebirgen hin südwärts ausbreiten. Mindestens bis Mitte nächster Woche, so sagen die Wetter-Prognosen voraus, soll es winterlich bleiben. Nach Abzug des Schneetiefs Ina ist das Hoch Eberhard wetterbestimmend.

hho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter