Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Test der Autoscheinwerfer offenbart Mängel

Kampagne "Lichttest" Test der Autoscheinwerfer offenbart Mängel

Gegen Blender und Einäugige im Straßenverkehr kämpft die Kraftfahrzeug-Innung Hildesheim Süd mit ihrer jährlichen Kampagne „Lichttest“. Die Betriebe des Kfz-Handwerks in Northeim, Einbeck und Duderstadt nehmen an der Aktion teil.

Voriger Artikel
Talwiese: Beratung geht weiter
Nächster Artikel
Musikabend erinnert an Jüdische Gemeinde

Die Überprüfung der Autobeleuchtung wird im Herbst empfohlen.

Quelle: NP

Duderstadt. In Kooperation mit Verkehrswacht und ADAC werden Autofahrer im Herbst dazu aufgerufen, die Einstellung ihrer Scheinwerfer am Fahrzeug überprüfen zu lassen. Bei früh einbrechender Dunkelheit, häufigerem Nebel oder regennassen Straßen ist eine funktionstüchtige Beleuchtung von besonderer Bedeutung.

„Sei helle, fahr sicher“ lautet der Slogan der Aktion, die darauf aufmerksam machen will, dass beispielsweise ein defektes Abblendlicht oder ein falsch eingestellter Beleuchtungswinkel zur Gefahr sowohl für andere als auch für Fahrer selbst werden kann. Jeder Fahrzeughalter hat ab Montag, 1. Oktober, einen Monat lang die Möglichkeit, im Rahmen der Aktion seinen Wagen in den teilnehmenden Werkstätten kostenlos durchchecken zu lassen.

Auch Leo Lautenbach bietet den Lichttest in seiner Duderstädter Werkstatt an. „Der Licht-Test 2011 hat eine Mängelquote von rund 34 Prozent ergeben“, ruft der Seniorchef des Autohauses in Erinnerung. Das allein zeige, wie wichtig es sei, die Lichtanlage regelmäßig auf volle Funktionstüchtigkeit zu prüfen.

Gefahrenfaktor Beleuchtungswinkel

Wenn der Wagen beispielsweise nicht über einen Automatismus verfüge, der den Beleuchtungswinkel jederzeit der Fahrzeugbeladung entsprechend nachjustiere, könne ein voller Kofferraum schnell zum Ärgernis, wenn nicht zur Gefahr für den Gegenverkehr werden, informiert Franz Lautenbach. Viele Fahrer würden die manuelle Einstellung nicht regelmäßig zur Anpassung verwenden. Besonders störend könne bei einem falschen Winkel, dann das besonders helle sogenannte „Xenon“-Licht werden.

„Damit habe ich extreme Probleme, wenn ich unterwegs geblendet werde“, erzählt Leo Lautenbach. Doch Abhilfe sei schnell geschaffen, denn der jetzt anstehende Winterreifenwechsel lasse sich einfach und bequem mit einem entsprechenden Licht-Test verbinden. „Gerade im Oktober kontrolliert die Polizei ja wieder verstärkt“, prognostiziert Lautenbach.

Das bestätigt der Duderstädter Polizeibeamte Karl-Robert Müller. „Sagt Ihnen von O bis O etwas?“, fragt Müller. „Von Oktober bis Ostern sind Winterreifen Pflicht“, beantwortet er seine Frage selbst. Bei einer Polizeikontrolle werde auch eine beim Licht-Test erworbene Plakette positiv registriert. „Wenn wir die am Auto sehen, dann wissen wir wenigstens, dass derjenige im Oktober sein Licht hat überprüfen lassen, auch wenn es dann mal defekt ist“, so Müller.

Außerdem zeige die schonend, mithilfe von Wasser an der Windschutzscheibe anzubringende kleine Plakette, dass man mit gutem Beispiel vorangehen wolle. Beim Licht-Test werden acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung nach den Vorgaben der Straßenverkehrzulassungsordnung getestet: Nebel-, Such- und andere Zusatzscheinwerfer, Fern- und Abblendlicht, Begrenzungs- und Parkleuchten, Bremslichter, Schlusslichter, Warnblinkanlage, Fahrtrichtungsanzeiger und Nebelschlussleuchte.

Weitere Informationen unter  licht-test.de

Von Anna Kleimann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter