Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Thomas Oppermann sieht „dauerhafte Perspektiven“

Bundespolizeiabteilung Duderstadt Thomas Oppermann sieht „dauerhafte Perspektiven“

Im Rahmen seiner Sommertour hat gestern SPD-Bundestagsabgeordneter Thomas Oppermann die Bundespolizei in Duderstadt besucht. „Ich bin sehr zufrieden, dass sich hier jetzt dauerhafte Perspektiven entwickeln“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion beim Rundgang durch die Abteilung.

Voriger Artikel
„Der letzte Fisch ist noch nicht die Rhume runter“
Nächster Artikel
Immunität aufgehoben: Abgeordneter anonym angezeigt

Am Sportplatz: Thomas Oppermann, Matthias Bick, Ludwig Rippert und Carsten Kräker (v. r.).

Quelle: OT

In Begleitung des Leitenden Polizeidirektors Ludwig Rippert als Vertreter des Präsidenten der Bundespolizeidirektion Fuldatal sowie Abteilungsführer Matthias Bick und Carsten Kräker von der Stabsbereichsleitung Zentrale Dienste in der Bundespolizeiabteilung Duderstadt, verschaffte sich Oppermann einen Eindruck in der Unterkunft am Euzenberg.

Nach einem einstündigen Gespräch stand ein Besuch im sanierten Gebäude V statt, in das in Kürze die dritte Einsatzhundertschaft unter Leitung des Ersten Polizeihauptkommissars Hans-Ulrich Töpfer einzieht. Im Anschluss daran führte der Weg zum Sportplatz, von dem sich Oppermann besonders angetan zeigte: „Ein Traumrasen, wie bei der Weltmeisterschaft“, meinte der Bundestagsabgeordnete aus Göttingen.

Bei ständig steigenden Anforderungen und Großeinsätzen sei es notwendig und wichtig, dass die Kräfte der Bundespolizei in Duderstadt entsprechend untergebracht seien, sagte Oppermann und lobte die Investitionen in Millionenhöhe, die zum Erhalt des Standortes beitrügen. „Wir sollten uns auch künftig überparteilich für den Bundespolizei-Standort Duderstadt einsetzen“, sagte der Bundestagsabgeordnete. Das Unternehmen Otto Bock und die Bundespolizei seien aus Duderstadt nicht wegzudenken.

hho

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rechtsextreme Kundgebung in Hildesheim

Einen heißen Sonnabend erlebten die Einsatzkräfte der Bundespolizeiabteilung Duderstadt während einer rechtsextremen Kundgebung in Hildesheim. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten sie unter der Führung von Abteilungschef Matthias Bick samt seinen Stabsmitarbeitern die An- und Abreise der Demonstrationsteilnehmer sowohl des rechten als auch des linken Spektrums koordinieren und die Sicherheit der weiteren Bahnreisenden gewährleisten.

mehr
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter