Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Tiftlingerode bereitet Festprogramm vor

Im kommenden Jahr feiert der Ort sein 875-jähriges Bestehen Tiftlingerode bereitet Festprogramm vor

Schon jetzt kommt Tiftlingerodes Ortsbürgermeister Gerd Goebel (CDU) in Feierlaune, wenn er an das kommende Jahr denkt. Dann feiert Tiftlingerode sein 875-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Künstler-Café im Museumsgarten Duderstadt lädt zum Verweilen ein
Nächster Artikel
Noch freie Plätze bei Ferienfahrten des Jugendrings Eichsfeld

In Feierlaune: Bürgermeister Gerd Goebel.

Quelle: Eckermann

Tiftlingerode. Im Mittelpunkt soll ein Festwochenende im September stehen, das am Donnerstag, 1. September, mit einem Plattdeutschen Abend beginnt. „Luschi“, der im echten Leben Klaus Bömeke heißt und aus Nesselröden kommt, soll an diesem Abend für deftige Sprüche und unterhaltsame Sketche sorgen. Dass er mit diesem Metier vertraut ist, hat er als „Feuerwehrmann Kresse“ mehr als einmal im Kölner Karneval bewiesen. Unterstützen soll ihn Matthias Gleitze mit seinem „unverwechselbaren Humor“, wie Goebel sagt. Mit Musik solle es am Freitag, 2. September, weitergehen, verrät Goebel. Für den Abend sei eine Après-Ski-Party geplant.

Ähnlich rustikal soll es bei der Hüttenparty am Sonnabend, 3. September, zugehen. Die Party mit Bieranstich soll sich an den Festakt anschließen, der um 19 Uhr beginnt. Zuvor ist eine Gedenkveranstaltung geplant.

Nach dem Festgottesdienst um 10 Uhr und einem gemeinsamen Mittagessen werde am Sonntag, 4. September, ein Familienfest stattfinden, kündigt Goebel an. „Daran beteiligen sich die Schule, der Kindergarten und viele andere“, sagt Goebel. Abends soll eine Band auftreten. Zum Ausklang des Festwochenendes ist für Montag, 5. September, ein Frühstück im Festzelt geplant. Nicht nur für dieses Wochenende haben sich die Tiftlingeröder einiges vorgenommen. „Es wird das ganze Jahr über Veranstaltungen geben“, kündigt der Ortsbürgermeister an. Den Beginn soll ein Neujahrsempfang machen, der am 2. Januar im Pfarrzentrum stattfinden soll. „Wir werden auch wieder eine Brötchenaktion veranstalten“, so Goebel. Dabei werden die Bewohner Tiftlingerodes mit frischen Brötchen versorgt.

Zudem stehe er bereits in Kontakt mit Verantwortlichen des Deutschen und des Jungen Theaters in Göttingen, berichtet Goebel. Auch beim Göttinger Symphonie Orchester habe er angefragt, ob ein Gastspiel im Jubiläumsjahr möglich sei.
Von einer Entdeckungsrallye für Kinder über einen Volkslauf bis hin zur Teilnahme an der Aktion „Wandern mit andern“ reichten die Ideen des Festausschusses, erklärt Goebel, von einer Künstlerausstellung bis zur Fortschreibung der Ortschronik. „Es wird in jedem Fall ein Jahr mit viel Kultur“, so Goebel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter