Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Tödlicher Unfall auf B 27

Abschnitt voll gesperrt Tödlicher Unfall auf B 27

Wegen eines Verkehrsunfalls, in dessen Folge ein Mensch ums Leben kam, war die Bundesstraße 27 in Fahrtrichtung Braunlage zwischen der Anschlussstelle Ebergötzen und der Einmündung in Richtung Gieboldehausen am Mittwoch, 27. Oktober, für mehrere Stunden voll gesperrt.

Voriger Artikel
Dorfmittelpunkt: Maroder Brunnen ist Geschichte
Nächster Artikel
Zwei Jahre Familienbündnis

Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Mittwochmorgen, 27. Oktober, gegen 10.10 Uhr ein VW-Polo frontal mit einem mit Holzstämmen beladenen Lastwagen kollidiert. Die Fahrerin des Kleinwagens, eine 33 Jahre alte Frau aus Seeburg, starb trotz des schnellen Eingreifens durch Rettungskräfte noch am Unfallort. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Duderstadt befuhr die 33-Jährige mit ihrem VW Polo die B 27 von Ebergötzen in Richtung Gieboldehausen. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve bei Kilometer 17 kam die Seeburgerin aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Langholzlaster. Sofort nach dem Zusammenstoß fing der VW Polo der Frau Feuer.

Die Seeburgerin verstarb noch an der Unfallstelle. Der 43 Jahre alte LKW-Fahrer aus dem Landkreis Northeim blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Während der Bergungsarbeiten wurde der Abschnitt der Bundesstraße für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde bis zum Nachmittag umgeleitet.

ots

Mit Rücksicht auf die Privatsphäre der Hinterbliebenen hat sich die Redaktion des Göttinger Tageblattes entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter