Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Toyota-MR2-Fans treffen sich in Duderstadt

Benzingespräche und Freundschaftspflege Toyota-MR2-Fans treffen sich in Duderstadt

Schnittige Sportwagen – alle zweisitzig und alle mit Mittelmotor – haben sich am Sonnabend auf der  Duderstädter Marktstraße aneinandergereiht. Zum 13. Mal sind Freunde des Toyota MR2 zu Ausfahrten und Gesprächen zusammengekommen.

Voriger Artikel
Wollershausen erhält 6300 Euro vom Landkreis Göttingen
Nächster Artikel
Die Stillen Hunde sorgen für Gelächter im Rathaus Duderstadt

Schnittige Sportawagen – alle zweisitzig und alle mit Mittelmotor – haben sich am Sonnabend auf der  Duderstädter Marktstraße aneinandergereiht.

Quelle: Richter

Duderstadt. Aus Niedersachsen, Hessen, den Niederlanden und Belgien hätten sich rund 40 Fans des mittlerweile nicht mehr produzierten Toyota-Modells in Duderstadt getroffen, berichtet Mario Schröter, einige davon verbänden den Besuch in Duderstadt gleich mit einem Urlaub und blieben mehrere Tage.

„Die Niederländer übernachten seit zehn Jahren immer im selben Hotel“, sagt er. Schröter hatte die Organisation des Treffens zehn Jahre lang inne, bevor er sie in die Hände von MR2-Freunden aus den Niederlanden übergab.

Seither finde das Treffen in kleinerem Rahmen statt, erklärte Schröter. „Es geht mehr um die Freundschaftspflege als um die Autos“, sagte er. Er sei froh, dass die Tradition des jährlichen Treffens in Duderstadt aufrecht erhalten geblieben sei – und damit auch die Möglichkeit zu gemeinsamen Ausfahrten der MR2-Fahrer.

Schnittige Sportawagen – alle zweisitzig und alle mit Mittelmotor – haben sich am Sonnabend auf der  Duderstädter Marktstraße aneinandergereiht. Zum 13. Mal sind Freunde des Toyota MR2 zu Ausfahrten und Gesprächen zusammengekommen. © Richter

Zur Bildergalerie

Ebenso wie die Rundfahrten in der Region sei das Ausstellen der Fahrzeuge fester Bestandteil eines jeden Treffens. So zogen die schnittigen Sportflitzer auch am Sonnabend die Blicke der Besucher der Stadt auf sich. „Benzingespräche gehören dabei immer dazu“, sagt Schröter. Neben Fachsimpeleien seien Träumereien oft Inhalte dieser Gespräche: „So einen hätte ich auch gern gehabt“, höre er immer wieder.

Schröter selbst hat seinen MR2-Traum mittlerweile perfektioniert – mit dem Kennzeichen „DUD MR-2“. „Als sich die Gelegenheit bot, bin ich sofort los“, sagt er. Heute bringe ihm das Kennzeichen nicht selten neidische Blicke anderer Fans des Sportwagens ein.

Für 2017 habe er sich vorgenommen, noch einmal ein großes Treffen zu organisieren, erklärt Schröter, der bis vor einigen Jahren das größte deutschsprachige MR2-Forum betrieben hat und somit Kontakte zu Fans weit über die Region hinaus. „Dann sollen noch einmal richtig viele Fahrer in die Stadt kommen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter