Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Träume beim Weihnachtstreff Fuhrbach

Ortsrat Träume beim Weihnachtstreff Fuhrbach

Am Sonntagnachmittag haben zahlreiche Fuhrbacher im Bürgerhaus ihren traditionellen Weihnachtstreff gefeiert, zu dem der Ortsrat der Gemeinde eingeladen hatte.

Voriger Artikel
70 Senioren bei Adventsfeier in Brochthausen
Nächster Artikel
Unbekannter stiehlt Geldbörse mit 300 Euro

Am Sonntagnachmittag haben zahlreiche Fuhrbacher im Bürgerhaus ihren traditionellen Weihnachtstreff gefeiert, zu dem der Ortsrat der Gemeinde eingeladen hatte.

Quelle: GS

Fuhrbach. „Ich denke, wir haben wieder eine ansprechende Weihnachtsatmosphäre gezaubert und werden ein paar schöne Stunden verbringen“, begrüßte Ortsbürgermeisterin Beate Sommerfeld die Gäste im Gemeindehaus.

Während vor dem Haus die Flammen in Feuertonnen loderten und viele Besucher den Glühwein genossen, begann im Foyer das weihnachtliche Programm mit dem Lied „Zünd‘ ein Licht an“, vorgetragen von der Fuhrbacher Gesangsgruppe unter Leitung von Nicoleta und Elmar Drösler. Die kleinen Künstler zeigten auch beim zweiten Titel „Ein Stern steht hoch am Himmelszelt“ ihr musikalisches Können.

Lotta-Luise Ludwig und David Lüder nahmen die Gäste mit ins Land der „Träume“. Das gleichnamige Gedicht handelt von einem kleinen Jungen, der aus einem Traum erwacht und feststellt, dass das Christkind nur jenen Kindern einen Weihnachtsbaum bringt, die das ganze Jahr über artig waren. Daniel Ziesing am Keybord und Lisa-Marie Ohse  als Gesangssolistin präsentierten den Titel „Das Beste“ von „Silbermond“ und das „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Im musikalischen Programm ging es weiter mit den Auftritten des Männergesangsvereins Eintracht Fuhrbach sowie des Frauenchores  „St. Pankratius“, die weihnachtliche Weisen vortrugen und schließlich gemeinsam musizierten. Zwischen den Programmteilen spielte Chorleiter Sascha Richter auf dem Akkordeon klassische Weihnachtslieder. Am frühen Abend dann durfte der vierjährige Jakob das elfte Türchen am lebendigen Adventskalender öffnen, bevor der Weihnachtsmann die zahlreichen Kinder im Bürgerhaus beschenkte.

Von Gregor Mühlhaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter