Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Treffen der Eichsfelder Zweigvereine des Katholischen Frauenbundes in Gieboldehausen

Regionaltag mit dankbaren Frauen Treffen der Eichsfelder Zweigvereine des Katholischen Frauenbundes in Gieboldehausen

DFB und KDFB trennt nicht nur ein Buchstabe. Zwischen Fußballfunktionären und Katholischem Deutschem Frauenbund liegen Welten. Der jährliche Regionaltag der vier KFDB-Zweigvereine im Dekanat Untereichsfeld kreiste am Dienstagabend um das Thema Dankbarkeit.

Voriger Artikel
Viele Themen bei Ortsratssitzung in Mingerode
Nächster Artikel
Stadthaus in Duderstadt wird saniert
Quelle: Thiele

Gieboldehausen. Pfarrer Matthias Kaminski begrüßte mehr als 100 Frauen aus Gieboldehausen, Bilshausen, Rhumspringe und Lindau im Gieboldehäuser Pfarrheim. Während die Zahl der bundesweit noch knapp 200 000 KFDB-Mitglieder rückläufig ist, ist der Gieboldehäuser Verein in diesem Jahr auf 205 Mitglieder angewachsen. 17 neue Mitglieder haben den Altersdurchschnitt verjüngt, im Familienzentrum trifft man sich einmal wöchentlich zum „Baby-Café“.

„Ohne Frauen würde manches Ehrenamt gar nicht mehr laufen“, sagte Flecken-Bürgermeisterin Maria Bock (CDU) und trug ein Frauenpower-Gedicht vor. Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) bezeichnete Dankbarkeit als sozialen Schmiertopf, Frauenseelsorgerin Beatrix Michels verwies im Vorfeld der Bundestagsdebatte auf die KFDB-Forderung nach einem Verbot organisierter Sterbehilfe.

„Wir können von dem vielen Guten, was wir haben, etwas abgeben“, sagte Siegrid Schmelzer in ihrem Impulsvortrag und beklagte Hetze gegen Flüchtlinge. Dankbarkeit sei ein Gegenmittel zu schlechten Gefühlen, meinte die ehemalige Lehrerin. „Dankbare Menschen fühlen sich mit anderen Menschen verbunden“, sagte Schmelzer: „Man kann nicht zugleich dankbar, wütend und unglücklich sein.“ Zur Dankbarkeit gehöre auch Großzügigkeit: „Aufrechnen führt nicht zu Zufriedenheit.“

Umrahmt wurde der gesellig-besinnliche Regionaltag von gemeinsam gesungenen Liedern, weiteren Wortbeiträgen zur Dankbarkeit und der seit 27 Jahren existierenden Gieboldehäuser Tanzgruppe. Auch das aus Faschingsaktivitäten der Gieboldehäuser Frauen hervorgegangene „Luft-Orchester“ trat auf – mit Luftpumpen zu Klassik vom Band. Der Überschuss aus dem Pauschalbeitrag für den Imbiss beim Regionaltag soll an das Elternhaus für krebskranke Kinder gespendet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter