Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Trittin besichtigt B247-Umgehung bei Duderstadt

Straße und Flüchtlinge Thema Trittin besichtigt B247-Umgehung bei Duderstadt

Bis Mittwoch, 8. April, können die Planunterlagen für die Umgehungstrasse um Duderstadt und Gerblingerode in Niedersachsen und um Teistungen und Ferna in Thüringen eingesehen werden, Einwände sind bis 22. April möglich. „Wir haben uns auf die Verfahren vorbereitet und Wulf Hahn vom Büro RegioConsult, Marburg, beauftragt, sich mit der Planung der Umgehungsstraße kritisch auseinanderzusetzen“, teilen die Grünen im Untereichsfeld mit.

Voriger Artikel
Antik- und Flohmarkt in Wulften
Nächster Artikel
Duderstädter Tierschützer vermitteln noch drei Welpen aus Seeburg

Jürgen Trittin besichtigt die B247-Umgehung bei Duderstadt

Quelle: EF/Archiv

Teistungen. Auch im Obereichsfeld sieht man das Projekt kritisch. „Die B247n im Bereich Ferna - Duderstadt ist unnötig, weil das Verkehrsaufkommen zu gering ist“, so Michael Hoffmeier, Mitglied der Grünen im Eichsfelder Kreistag. Außerdem seien die hohen Kosten unverhältnismäßig, und der Bau zerstöre landwirtschaftliche Nutzfläche.

Das Ergebnis der Untersuchung wird der Gutachter nach Angaben der Grünen am Sonnabend, 28. März, um 14 Uhr in der Bildungsstätte am Grenzlandmuseum Eichsfeld präsentieren.

Bereits am Montag, 23. März, wird Bundestagsabgeordneter Jürgen Trittin (Grüne) die Trasse der geplanten Umgehungstraße B 247 besichtigen. Der Termin, der um 11.30 Uhr am Eingang des Grenzlandmuseums Eichsfeld beginnt, steht ebenfalls im Zusammenhang mit dem eingeleiteten Planfeststellungsverfahren für die Trasse der neuen Umgehungsstraße. Die Trassenführung soll an den Standorten Grenzlandmuseum und Kolpingferienstätte/Pferdeberg erläutert werden.
Am selben Tag wird sich Trittin über die Flüchtlingsunterkunft im Rosenthaler Hof informieren. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter