Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Turbulente Beziehungskomödie

„Delila oder der Liebestest“ feiert am 8. April Premiere Turbulente Beziehungskomödie

Eine turbulente Beziehungskomödie von Franz Molnár feiert am Freitag, 8. April, ihre Nordthüringer Premiere im Theater Nordhausen: Das Schauspielensemble des Theaters Rudolstadt zeigt „Delila oder Der Liebestest“.

Voriger Artikel
Pilgern mit Cursillo
Nächster Artikel
Kutschen im Korso am Sonnabend

Komödie: Kleine Leute und das große Geld.

Quelle: Peter Scholz

Nordhausen. Gastwirt Virág betreibt eine Lokalität, in der man sich müde schuftet, ohne reich zu werden. Plötzlich fällt ihm und seiner Frau ein Lottogewinn in den Schoß. Doch statt ins Geschäft und in die Familie zu investieren, plant der Schwerenöter, das Kapital einer Liebschaft zu opfern. Virágs Angestellte Ilonka, die er heiß begehrt, wäre auf einmal bereit, sich ihrem Chef hinzugeben - sofern Virág sie heiratete. Während sich die beiden schon eine luxuriöse Hochzeitsreise ausmalen, haben sie allerdings nicht mit der Gewitztheit von Virágs Gattin Marianne gerechnet. Am Ende sichert sich diese nicht nur ihr Auskommen, sondern stiftet auch noch eine neue Ehe. Ihr Liebestest lässt weder den Gatten noch die Rivalin ungeschoren …

Der ungarische Autor Franz Molnár ist heute vor allem für sein Theaterstück „Liliom“ bekannt. Die Komödie „Delila oder Der Liebestest“ lebt vom Charme einfacher Leute, die nicht aufhören, an ihre große Chance zu glauben. In der Inszenierung von Oliver Trautwein, ausgestattet von Alexander Martynow, sind in den Hauptrollen Matthias Winde (Virág), Manuela Stüßer (Marianne) und Anne Kies (Ilonka) zu erleben.

Karten für die Premiere am Freitag, 8. April, um 19.30 Uhr und die nächsten Vorstellungen am Sonntag, 24. April, um 18 Uhr und am Sonnabend, 30. April, um 19.30 Uhr gibt es an der Theaterkasse, unter Telefon 0 36 31 / 98 34 52 oder im Internet unter www.theater-nordhausen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter