Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Pannkauken legen den Verkehr lahm

Umzug in Mingerode Pannkauken legen den Verkehr lahm

Wer immer davon geträumt hat, mit Super Mario, den Ninja Turtles oder Wickie Abenteuer live zu erleben, durfte beim großen Umzug des Mingeröder Carnevals Verein (MCV) nicht fehlen. Die Helden der Kindheit zogen ausgelassen durch die Straßen. Hunderte Zuschauer feierten mit.

Voriger Artikel
Narren besuchen Kindergarten
Nächster Artikel
Auf der Suche nach einem Jugendraum
Quelle: Jan Vetter

Mingerode. Mit 30 Gruppen, elf davon auf den geschmückten Motto-Wagen, starteten die Narren in der Lindenallee. Für Bürgermeister Pascal Schwedhelm (unabhängige Wählerliste) war es die erste Ansprache beim Karnevalsumzug. Der klamme Haushalt war sein Thema. Bis Aschermittwoch muss der Bürgermeister nun sein Amt niederlegen und den Narren das Regieren überlassen. Wünsche hat er vor den neuen Amtsträgern auch geäußert: Eine Haushaltssanierung würde ihn erfreuen.

Die wahren Helden des MCV - so stand es auf dem Wagen zu lesen - sind die Mitglieder des Kinderelferrats, die fleißig Kamelle in die Menge schleuderten. Ebenfalls heldenhaft zogen Wickie und die starken Männer ihr Wikingerschiff über die Straßen. Unter den gehörnten Helmen befanden sich die Leute aus dem Jugendraum, die zum ersten Mal mit eigenem (Hand-)Wagen am Umzug teilnahmen.

Karnevalsumzug am Rosenmontag in Mingerode 2017

Zur Bildergalerie

Die gekrönten Häupter, Prinz André I. und Prinzessin Luisa I. sowie das Kinderprinzenpaar Leni I. und Jaron I. fuhren mit ihrem Gefolge auf den herrschaftlichen Großkutschen, und auch die Pannkauken-Ordensträger hatten ein eigenes Gefährt. Der Wagen zeigte mit alten Kabeln und demoliertem Plastik leichte Gebrauchsspuren - ein Hinweis auf die diesjährigen Ordensträger Maria und Klaus Schaper von der Firma Schneemann Recycling GmbH. Essbare Pannkauken durften natürlich auch nicht fehlen. Auf dem gleichnamigen Mottowagen gab es die frischen Eierspeisen zum Probieren.

Die gemischte Gruppe aus Nesselröden, Duderstadt und Mingerode hatte im vergangenen Jahr ihren ersten Umzugs-Auftritt mit dem Gruselwagen. Diesmal kamen sie als quietschbunte Glücksbärchis daher - Kontrastprogramm pur, erklärten die Damen des Trupps.

Den Marschrhythmus gaben die Brass & Drum Band Mingerode, der Musikzug Plön und der Spielmannszug Gieboldehausen vor. Und da der MCV fünf Garden vorweisen kann, nämlich die Mini-Garde, die Kindergarde, die Teenie-Garde, die Junioren-Garde und die Senioren-Garde, gab es auch genug Bewegung auf den Straßen. Außerdem waren die Seeburger mit einer Garde und einem Wagen mit dabei. Die Ortsdurchfahrt wurde während des Umzugs von der Polizei gesperrt. ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter