Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte brechen Milchtankstelle auf

Landkreis Eichsfeld Unbekannte brechen Milchtankstelle auf

Eine Reihe von Einsätzen hat die Polizei im Landkreis Eichsfeld an Weihnachten beschäftigt. Unter anderem brachen Unbekannte in Steinbach einen Milchautomaten auf.

Voriger Artikel
Falsche Spendensammlerin bestiehlt Rentner
Nächster Artikel
Das Christkind ist ein Mädchen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Renault-Fahrer führt auf Audi auf

 
Leinefelde. Rund 4000 Euro Schaden sind am Donnerstagvormittag bei einem Auffahrunfall auf der Leinefelder Bahnhofstraße entstanden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 54 Jahre alte Fahrer eines Renault auf den Audi vor ihm auf. Der A-6-Fahrer hatte zuvor verkehrsbedingt abgebremst, was der Renault-Fahrer nicht bemerkt hatte.

 
Wildunfall mit Reh

 
Arenshausen. Mit einem Reh, das die Fahrbahn querte, ist an Heiligabend gegen 21.15 Uhr der 49 Jahre alte Fahrer eines VW Multivan kollidiert. Der Unfall geschah nach Angaben der Polizei auf der Landesstraße 3080 zwischen Arenshausen und Uder. Es entstand Schaden in Höhe von rund 5000 Euro.
 
Fahrweise verrät Alkoholsünder

 
Kaltohmfeld. Einen 24-Jährigen, der unter Alkohol seinen Renault lenkte, haben Beamte der Polizei in den frühen Morgenstunden des zweiten Weihnachtsfeiertages aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten ihn gegen 5.45 Uhr auf der Landstraße zwischen Kaltohmfeld und Holungen, weil ihnen seine Fahrweise aufgefallen war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,43 Promille. Dem Mann wurde Blut für eine Probe entnommen. Außerdem stellte die Polizei den Führerschein sicher.
 
Unbekannte brechen Milchtankstelle auf

 
Steinbach. Unbekannte haben einen erst kürzlich in Betrieb genommenen Milchautomaten an der Stammeiche aufgebrochen und die Geldkassette daraus erbeutet. Wie die Polizei mitteilt, erbeuteten die Täter über die Weihnachtsfeiertage rund 1000 Euro aus der Milchtankstelle. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

 
Betrunken auf dem Rasenmäher

 
Worbis. Wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt die Polizei gegen einen 23-Jährigen, der in der Nacht zu Sonntag betrunken auf einem Rasenmähertraktor auf der Worbiser Bahnhofstraße fuhr. Die Beamten stoppten ihn gegen 1.20 Uhr. Bei der Kontrolle stellten sie einen Atemalkoholwert von 1,13 Promille fest. Dem jungen Mann wurde Blut für eine Probe entnommen. Außerdem nahmen ihm die Beamten den Führerschein ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter