Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Unendliche Geschichte macht Lust aufs Lesen

Bücherfrühling Unendliche Geschichte macht Lust aufs Lesen

Duderstadts Stadtbücherei ist Gastgeber einer besonderen Veranstaltung gewesen: Rainer Rudloff aus Lübeck hat aus der Unendlichen Geschichte (Michael Ende) und Tintenblut (Cornelia Funke, Tintenherz, Teil zwei) vorgetragen.

Voriger Artikel
Heiliger im Kampf mit dem Drachen
Nächster Artikel
Gemeinden wollen mehr Aufgaben schultern

Bringt phantastische Geschichten mit ins Couphus: Rainer Rudloff aus Lübeck.

Quelle: OT

Atreju sucht das Ende Phantasiens beziehungsweise die Welt der Menschen, denn ein Menschenkind muss der kindlichen Kaiserin einen Namen geben. Nur so kann sie genesen. Sonst wird die Leere Phantasien verschlingen. Das ist Teil des Inhalts der unendlichen Geschichte nach Michael Ende. Unter anderem aus ihr hat Schauspieler und Geschichtenerzähler Rainer Rudloff aus Lübeck im  Couphus des Duderstädter Rathauses erzählt.

Etwa 110 Sechstklässler aus Heinz-Sielmann-Realschule und Eichsfeld-Gymnasium lauschen aufmerksam. Im Rahmen des Bücherfrühlings und im Vorfeld zum Welttag des Buches (Donnerstag, 23. April) hat der Arbeitskreis der Südniedersächsischen Bibliotheken den Künstler in die Brehmestadt geholt. In den    Schulen war ausgelost worden, wer einen Platz im Publikum bekommt.

Die Schüler verfolgen mit Spannung den Vortrag Rudloffs. Von einer Vorlesung kann nicht die Rede sein. Der Vortragende liest nicht ab. Das Buch ist Requisite. Der Mime trägt vor, als käme die jeweilige Geschichte direkt aus seinem Inneren. Mimik, Gestik und Stimme versetzen das Publikum mitten in das fiktive Geschehen. Die Atmosphäre des Couphuses unterstreicht die Mystik des Ganzen. Kerzenschein tut den Rest.

Ohne der Atmosphäre Abbruch zu tun, weist Rudloff auch auf markante Details der von ihm vorgestellten Bücher hin. So zeigt er zum Beispiel die unterschiedliche Färbung der Schrift in der Unendlichen Geschichte. Grüne und  rote Schrift trennen die Ereignisse in der Menschenwelt von denen, die in Phantasien spielen. Sinn und Zweck der Veranstaltung ist es, jungen Menschen das Lesen schmackhaft zu machen, in ihnen Lust auf Bücher zu wecken – ein Konzept  das allemal aufgegangen sein dürfte.

                                                                                                               Von  Matthias Moneke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter