Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Unfall-Fahrer alkoholisiert

1,17 Promille festgestellt Unfall-Fahrer alkoholisiert

Der Verursacher des schweren Verkehrsunfalls auf der B 446 bei Ebergötzen, der drei Todesopfer gefordert hat (Tageblatt berichtete), war alkoholisiert. Polizeisprecherin Jasmin Kaatz hat gestern auf Anfrage bestätigt, dass bei dem 42-jährigen Bad Lauterberger 1,17 Promille festgestellt wurden. Damit sei der Mann zum Unfallzeitpunkt fahruntüchtig gewesen.

„Wir müssen aber auch weitere Ursachen wie beispielsweise nicht angepasste Geschwindigkeit prüfen“, sagt Kaatz: „Die Ermittlungen dauern noch an.“ So liege auch das Ergebnis der Blutuntersuchung auf möglichen Drogenkonsum noch nicht vor.An dem sichergestellten Fahrzeug seien keine technischen Mängel festgestellt worden. Gegen den Verursacher des Unfalls laufen Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fahrlässiger Tötung.

Der 42-Jährige war am Montag gegen 13.20 Uhr zwischen Ebergötzen und Seeburg mit seinem Ford Fiesta auf die Gegenfahrbahn geraten und hatte dort einen Ford Ka gestreift, der durch den Aufprall ins Schleudern geriet. Ein Seat Ibiza krachte frontal in die Beifahrerseite des sich drehenden Fahrzeugs, in dem ein 47-jähriger Tiftlingeröder und ein 29-jähriger Westeröder ums Leben kamen und ein 38-jähriger Tiftlingeröder schwerste Verletzungen erlitt. Einen Tag später starb auch das Baby der ebenfalls verletzten Schwangeren, die in dem Seat saß, an den Unfallfolgen.

ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter