Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Unterricht an der KGS Gieboldehausen und IGS der St.-Ursula-Schule Duderstadt beginnt

Zwei neue Schulformen Unterricht an der KGS Gieboldehausen und IGS der St.-Ursula-Schule Duderstadt beginnt

Seit Freitag, 6. August, ist die Eichsfelder Bildungslandschaft um zwei Schulformen reicher: 130 Fünftklässler wurden an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Gieboldehausen begrüßt, 101 Kinder besuchen ab sofort die Integrierte Gesamtschule (IGS) der St.-Ursula-Schule.

Voriger Artikel
Leistungsfähige Anschlüsse für Eichsfeldregion
Nächster Artikel
Schüler weihen neues Spielehaus mit Rundtanz ein

Akrobatische Einlage: Schüler der Klasse 8a begrüßen die Fünftklässler der KGS Gieboldehausen auf die besondere Art.

Quelle: Pförtner

Bäume, deren Blätter die Schüleranzahl widerspiegeln, zieren künftig die Türen der sechs Klassen, für die gestern der Unterricht im Flecken begonnen hat. Schulleiter Klaus Wagner freut sich über eine Hauptschul-, drei Real- und zwei Gymnasialklassen.

Viele Worte wurden bei der Einschulungsfeier bewusst nicht gesprochen. Die Gastredner, Regierungsschuldirektor Karl-Heinz Meyna und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Grobecker beschränkten sich darauf, die „hervorragende Arbeit“ der Planungsgruppe hervorzuheben, um danach wieder die Schüler in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Planungsgruppe hatte im Vorfeld unter der Leitung von Wagner das pädagogische Konzept erarbeitet, die Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium unter einem Dach zu vereinen. „Mit Hoffnung und großen Erwartungen blicken wir in die Zukunft unserer KGS“, sagte Grobecker.

Für das Rahmenprogramm der Einschulungsfeier sorgten die sechsten, siebten und achten Klassen, die musikalische und tänzerische Einlagen boten. Mit dem Lebenslinien eines Baumstammes zeigten die Sechstklässler auf, was ihre neuen Schulkameraden erwartet – neue Freunde und Lehrer, Wandertage, gemeinsame Pausenaktivität und Ausflüge, wie auch möglicher Stress mit Lehrern.

In vier Klassen wurden die Fünftklässler der IGS an der St.-Ursula-Schule eingeteilt. Dort werden Haupt- und Realschüler sowie Gymnasiasten in den einzelnen Klassen nebeneinander sitzen und unterrichtet werden. „Wir haben versucht, eine gute Mischung zu finden, nach Wünschen, Dörfern und natürlich auch Eignung“, sagte Schulleiter Ingo Bickel. Die IGS wird am 19. August von Bischof Norbert Trelle eingeweiht. Bickel: „Wir sind die erste kirchliche Gesamtschule in Niedersachsen, daher wird der Bischof selbst anwesend sein.“

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter