Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der neue König ist der alte

Urban Klippstein ist Duderstädter Schützenkönig Der neue König ist der alte

Urban Klippstein ist am Dienstag erneut zum Schützenkönig proklamiert worden. Zudem gab Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht vor dem historischen Rathaus die weiteren Würden- und Prämienträger der Schützengesellschaft der Stadt Duderstadt bekannt.

Voriger Artikel
Schwimmen bei Mondschein
Nächster Artikel
Pferdereiten in Nesselröden

Mehr als hundert Duderstädter Schützen marschierten am Dienstag vor dem Rathaus auf.

Quelle: Richter

Duderstadt. Mit der Anreischke-Figur  und Musikkapellen vorweg, marschierten mehr als hundert Duderstädter Schützen am Dienstag vor dem Rathaus auf. „Mit der heutigen Proklamation haben wir den Höhepunkt  und das Ende des diesjährigen Schützenfestes erreicht“, sagte Kracht und ließ dann die vergangenen Festtage Revue passieren.

Daneben hob er die mit vielen blau-gelben Fahnen geschmückten Straßen Duderstadts und den neu gestifteten Ökumenepokal hervor. Dies zeige, äußerte Kracht,  die Verbundenheit der Bürger und beider Kirchen mit den Schützen. Auch Helmuth Artmann, Nachfahre mehrerer bekannter Duderstädter Familien, konnte den von seinem Großvater 1960 gestifteten großen Hollenbach-Teller sowie den kleinen Hollenbach-Teller überreichen.  

Kurz vor der Proklamation des diesjährigen Schützenkönigs schaute mit dem 19-Uhr-Stundenschlag der Duderstädter Anreischke aus dem Turm des Rathauses hervor. Bei der Musik des Glockenspiels stimmten dann auch die Schützen in das „Mein Duderstadt am Brehmestrand“ mit ein.

Kracht nahm, unter dem Applaus mehrerer Hundert Duderstädter Bürger, die sich auf den Stufen gegenüber des Rathauses versammelt hatten, die mit Böllerschüssen begleitete Proklamation der neuen Würdenträger vor. „Der alte König ist auch der neue“, freute sich  der Schützenhauptmann. Der König des 714. Schützenfestes, Urban Klippstein, hatte bereits im Vorjahr diese Würde erschossen.  Nachdem alle Majestäten ihre Ketten und Fahnen überreicht bekommen hatten, zogen sie mit einem kurzen Marsch über die Marktstraße, um den neuen und alten König nach Hause zu bringen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter