Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vandalismus am Duderstädter Busbahnhof

Das dritte Mal innerhalb von zehn Tagen Vandalismus am Duderstädter Busbahnhof

Das dritte Mal innerhalb von nur zehn Tagen haben unbekannte Täter Buswartehäuschen am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) demoliert. Am Bussteig 3 wurde in der Nacht zum Dienstag der dortige Metall-Abfallbehälter aus der Verankerung gerissen, um damit zwei Verbundglasscheiben zu zertrümmern.

Voriger Artikel
Björn Thümler besucht Rosenthaler Hof Duderstadt
Nächster Artikel
Andre Sticher ist Schützenkönig von Bilshausen
Quelle: EF

Duderstadt. Als weiteres Tatwerkzeug kommt auch ein City-Roller in Frage, der möglicherweise zuvor entwendet wurde und den die Polizei beschlagnahmte. Auch eine Dachscheibe der rundum verglasten Unterstände wurde beschädigt.

Inzwischen fehlen in mehreren der insgesamt sieben Wartehäuschen im Bereich des Parkplatzes Westertor, an denen sich zu Stoßzeiten die Fahrschüler drängen, Seitenscheiben. Bereits in der Nacht zum 13. Juli wurden mit einem Stein zwei der 90 mal 210 Zentimeter großen Seitenscheiben eingeworfen, in der Nacht zum 14. Juli dann mit einem Metall-Mülleimer zwei Scheiben an einem weiteren Wartehäuschen zertrümmert, außerdem die Dachverglasung beschädigt.

Geschädigte ist die Stadt Duderstadt, die Eigentümerin der Bushäuschen ist und in allen drei Fällen Anzeige gegen Unbekannt erstattet hat. Graffiti-Schmierereien und Vandalismus-Vorfälle gebe es auf dem ZOB in Abständen von rund einem halben Jahr immer wieder einmal, sagt Frank Leineweber vom Bauamt – aber nicht derart massiert und in so kurzen Zeitabständen.

Leineweber geht davon aus, dass hinter den Sachbeschädigungen in diesem Monat dieselben Täter stecken, die auf dem ZOB ihre Zerstörungswut austoben. Der Schaden summiere sich auf rund 3000 Euro. Bei der Stadt wird bereits darüber nachgedacht, die Mülleimer aus Metall auszuwechseln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter