Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Verbraucherzentrale bietet Energiesparberatung in Duderstadt

Kampf den Stromfressern Verbraucherzentrale bietet Energiesparberatung in Duderstadt

Heizkostenabrechnungen, Wärmedämmung und Heizungserneuerung: Gerade mit dem Anbruch der Wintermonate sind diese Themen aktueller den je. Vor diesem Hintergrund bietet die Verbraucherzentrale Niedersachsen mit ihrer Außenstelle in Osterode auch im Kundencenter in Duderstadt, Marktstraße 89, wieder Energieeinsparungsberatungen für Eichsfelder an.

Voriger Artikel
Heimat- und Verkehrsverein Seeburg organisiert Aktionstag
Nächster Artikel
Streitschlichter in Langenhagen beweisen Mut
Quelle: Thiele (Symbolfoto)

Duderstadt. Die nächsten Sprechstunden finden am Donnerstag, 23. Oktober, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr statt.

Neben Abrechnungen und Wärmedämmung stehen auch die Themen Feuchte und Schimmel sowie Fördermöglichkeiten bei energetischen Gebäudesanierungen auf dem jeweiligen 45-minütigen Beratungsangebot. Wer sich im Kundencenter informieren lassen möchte, muss im Vorfeld einen Termin unter der kostenlosen Telefonnummer 0 80 0/80 98 02 40 0vereinbaren.

Sollte dieser Anschluss überlastet sein, können sich Interessierte auch direkt mit dem für Duderstadt zuständigen Energieberater Heinz Janssen, Telefon 0 55 05/94 09 08 4, zwecks Zeitabsprache in Verbindung setzten.

Stromsparmöglichkeiten

Darüber hinaus weist die Verbraucherzentrale auf die derzeit laufende kostenlose Beratungsaktion zum Thema „Und was hängt bei Ihnen alles an der Steckdose?“. Dabei geht es um Stromsparmöglichkeiten bei  Smartphone, Fernseher, Spielekonsole, HiFi-Anlage und co.

„Beim Stromverbrauch hat sich in den vergangenen Jahren viel getan“, erklärt Energie-Experte Janssen. Die großen Haushaltsgeräte seien effizienter geworden, viele Stromspar-Tipps hätten sich herumgesprochen. Dennoch seien die Stromkosten in vielen Haushalten nicht gesunken.

„Das liegt natürlich auch an den steigenden Energiepreisen, aber auch daran, dass immer mehr elektrische Geräte im Haushalt zu finden sind“, so Janssen. Der zusätzliche Verbrauch fresse die Einsparungen in anderen Bereichen wieder auf.

Den Gutschein zur kostenlosen Aktion erhalten Interessierte als Download im Internet unter verbraucherzentrale-energieberatung.de. Ein Termin dafür muss spätestens bis zum 31. Oktober vereinbart werden. Der Gutschein muss zur Beratung mitgebracht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Wir zocken auf hohem Niveau"

Von einem „Ritt auf der Rasierklinge“ hat Jan-Thomas Geyer (CDU) in der Finanzausschusssitzung der Stadt Dransfeld gesprochen. Die Stadt sitze auf einem „Schuldenberg“ von aktuell 3,4 Millionen Euro, erhöhe 2015 die Grund- und Gewerbesteuern „exorbitant“ und investiere dann Geld, dass sie nicht habe, in den Ankauf des örtlichen Stromnetzes.

mehr
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter