Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Verein „Kunst bist Du...derstadt“ zeigt „Hi Heels“

Schuh als Kunstwerk Verein „Kunst bist Du...derstadt“ zeigt „Hi Heels“

Der Kunstverein „Kunst bist Du...derstadt“ widmet sich in seiner Ausstellung „Hi Heels“ dem Schuhwerk als eine der Zivilisationsgrundlagen schlechthin. Die Vernissage ist am Freitag, 23. Oktober, um 16 Uhr im Heimatmuseum geplant.

Voriger Artikel
8. Eichsfelder Wurstmarkt
Nächster Artikel
Helfer für Duderstädter Kriegsgräberfürsorge gesucht

Hannelore Mitschke ten bokkel mit einem selbst gefertigten Riesen-Highheel.

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Eigentlich hat es mit einer Schuhsammlung angefangen“, sagt Vereinsvorsitzende Hannelore Mitschke ten bokkel. Die Künstler des Vereins seien durch Zufall auf eine solche Sammlung gestoßen, die sie prompt als Rohmaterial für die nächste Themenausstellung verwendet haben. „Schuhe assoziieren Sex genauso wie Ausdauer oder  gar Wärme“, sagt Mitschke ten bokkel. Außerdem seien sie Statussymbol und Zeichen des Wohlstands und verraten etwas über ihren Träger, zeugen von gutem oder schlechtem Geschmack.

 
In Teamarbeit haben die Vereinsmitglieder einen riesigen High Heel aus Pappmaché angefertigt. In weiteren Arbeiten wurden echte Schuhe Grundlage eines Miniaturschauplatzes wie dem Almabtrieb oder sie wurden mit anderen Materialien bearbeitet und zweckentfremdet. Zudem haben sich die Künstler mit Metall, Acryl, Holz oder Glas dem Thema auf ihre persönliche Weise gewidmet.

 
Die Vereinsmitglieder bieten auch den Grundschulen an, in der Erweiterung des Schuhprojektes gemeinsam mit den Kindern alte Gummistiefel zu bearbeiten. Interessierte Lehrer könnten sich beim Verein melden, so Mitschke ten bokkel. Außerdem ist das Atelier in der Steintorstraße  64 jeden letzten Donnerstag im Monat offen für jeden, der einen Blick über die Schultern der Künstler werfen möchte. Die Ausstellung „Hi Heels und andere Schuh-Werke“ ist während der Öffnungszeiten des Heimatmuseums bis zum 15. November zu sehen.  Kontakt bei kunstbistdu@t-online.de.

 

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter