Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Verneigung vor dem Mann in Schwarz

Cashbacks in Duderstadt Verneigung vor dem Mann in Schwarz

Mit einem „Tribute to Johnny Cash“-Programm gastieren die Cashbacks am Freitag, 14. Oktober, um 20 Uhr in der Duderstädter Eichsfeldhalle. Restkarten sind unter anderem noch in der Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts erhältlich.

Voriger Artikel
Kampf gegen Schimmel und Silberfische
Nächster Artikel
Bundesfreiwilligendienst bei Rettern
Quelle: r

Duderstadt. Seit 2008 tourt die Band um den US-Sänger Robert Tyson mit den Songs des „Man in Black“. Mehr als 50000 Menschen in Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowenien, Italien, Schweiz, Frankreich und den Niederlanden sollen Angaben der Band zufolge bereits deren Konzerte besucht haben.

Der Vorteil der Band liege dabei in der Ähnlichkeit zum Original, erklären die Veranstalter: Sowohl im Klang als auch im Erscheinungsbild ähnelten die Musiker ihrem Vorbild. Authentische Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug und eine detailverliebte Wiederaufnahme der Klassiker seien das Erfolgsrezept. Dies beziehe sich nicht allein auf Johnny Cash, sondern auch auf seine musikalischen Wegbegleiter wie June Carter, Carl Perkins und The Carter Family. Songs aus den „American Recordings“ sollen zudem mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert werden. Zu hören gebe es die bekannten Stücke von „Ring of Fire“ über „I Walk the Line“ bis hin zu „Folsom Prison Blues“ - samt dem typischen Boom-Chicka-Boom-Sound.

Das Original

Johnny Cash wurde am 26. Februar 1932 in Kingsland, Arkansas, geboren. Er starb am 12. September 2003 in Nashville, Tennessee. Cash gilt als einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Er war bekannt für seine markante Bassbariton-Stimme und den sogenannten „Boom-Chicka-Boom“-Sound seiner Begleitband Tennessee Three sowie seine kritischen und unkonventionellen Texte. Country, Gospel, Rockabilly, Blues, Folk, Pop und Alternative Country - Cash war in vielen Genres zuhause. Der „Man in Black“ hat etwa 500 Songs geschrieben, mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft und wurde mit 13 Grammy Awards ausgezeichnet.

Die Cashbacks

Robert Tyson wurde 1969 in Florida geboren. Der Sänger arbeitet als freiberuflicher Musiker und Englisch-Dozent. Stephan Ckoehler, Jahrgang 1976, lebt ebenfalls von der Musik. Er tritt auch mit Derschoenewald, Die Knilche und The Ckoehler Family auf. Brenny Brenner, geboren 1975, hat als 17-Jähriger den Bass für sich entdeckt und das Instrument seither in zahlreichen Bands zum Einsatz gebracht. Tobias Fuchs, Jahrgang 1976, bringt den Schlagzeugsound der Cashbacks mit. Er studierte an der UdK Berlin und ist seit 2014 bei der Band, in der Tini Koehler übernimmt in der Band die Rolle der June Carter übernimmt. Sie singt und spielt Autoharp.

Karten gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts, Marktstraße 9, in Duderstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter