Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vier Schwerverletzte bei Unfall bei Westerode

L 569 Vier Schwerverletzte bei Unfall bei Westerode

Sechs Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonnabend bei Westerode verletzt worden, vier von ihnen schwer. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die L 569 wurde bis 19.15 Uhr voll gesperrt.

Voriger Artikel
Duderstadt: Konzert in der Schauburg Kindertraum macht Lust auf mehr
Nächster Artikel
Plätzchen für den Heiligabendkreis

Sechs Verletzte: Drei Fahrzeuge kollidieren am Sonnabend bei Westerode.

Quelle: Schneemann

Westerode. Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei war ein 18-jähriger Göttinger gegen 13.30 Uhr mit seinem Audi A4 auf der Landesstraße von Nesselröden Richtung Westerode  in einer langgezogenen Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen.

Er geriet in den Gegenverkehr, kollidierte mit einem Audi A1 einer 19-jährigen Seeburgerin, schleuderte weiter und rammte den Passat eines 19-jährigen Duderstädters. Die 19-Jährige schleuderte mit der Beifahrerseite ihres A1 gegen einen Baum, der Passat kam quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Der A-4-Fahrer und die A-1-Fahrerin verletzten sich leicht. Alle Insassen des Passats (zwei 19 und 48 Jahre alte Männer sowie eine 24- und eine 41-jährige Frau) verletzten sich schwer. Betriebsstoffe sickerten ins Erdreich und mussten entsorgt werden. Ortswehren aus Duderstadt, Nesselröden und Westerode waren im Einsatz. Alle drei Fahrzeuge und der Führerschein des 18-Jährigen wurden beschlagnahmt. Der Schaden wird auf rund 30 000 Euro geschätzt.

Nur unweit der Unfallstelle  kam es am Sonntagmorgen zu einem weiteren Unfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein 26-Jähriger aus Breitenworbis mit seinem Opel nach links von der Straße ab, geriet auf einen Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde verletzt. Die Polizei stellte bei ihm Atemalkoholgeruch fest. Der 26-Jährige musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Die Ermittlungen dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter