Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vier Verletzte bei schwerem Unfall auf A38

Zwei Lkw ineinander verkeilt Vier Verletzte bei schwerem Unfall auf A38

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A38 in Höhe der Anschlussstelle Breitenworbis haben sich am Dienstag gegen 0.40 Uhr zwei Lkw ineinander verkeilt. Vier Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 75 000 Euro.

Voriger Artikel
Mingerode feiert Mehrgenerationenfest
Nächster Artikel
Museumsverbund Südniedersachsen löst sich auf
Quelle: Polizei

Breitenworbis. Ein 32-jähriger polnischer Fahrer fuhr in Richtung Göttingen mit einem Sattelzug vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur.

Dabei übersah er einen auf der Hauptfahrbahn fahrenden tschechischen Lkw mit Anhänger. Der 26-jährige tschechische Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, da er trotz Nebel viel zu schnell fuhr.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrer und der 58-jährige Beifahrer des polnischen Sattelzuges leicht sowie der 45-jährige Beifahrer des tschechischen Lastzuges schwer verletzt. Wegen der schwierigen Bergung der ineinander verkeilten Fahrzeuge musste die A 38 gesperrt werden.

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Deiderode

Ein Lkw-Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn 38 bei Deiderode ereignet. Dabei wurde ein polnischer Lastwagenfahrer leicht verletzt.

mehr
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter