Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vokalensemble und Heggemann konzertieren in Duderstadt

St. Cyriakus Vokalensemble und Heggemann konzertieren in Duderstadt

Erstmals seit der Erhebung von St. Cyriakus haben Musiker in der Basilika ein Konzert gegeben. Ungewöhnliche Klänge präsentierten zu ungewöhnlicher Zeit das Vokalensemble St. Cyriakus und Regionalkantor und Organist Paul Heggemann.

Voriger Artikel
Christliche Gruppen im Untereichsfeld präsentieren sich
Nächster Artikel
Garvey gratis im Eichsfeld

Sanfte Töne zur Nacht: das Vokalensembe in St. Cyriakus.

Quelle: Eckermann

Duderstadt. Ganz still ist es an diesem Abend in der Kirche St. Cyriakus. 21 Uhr, das Gewimmel der Besucher des Apfel- und Birnenmarktes ist der Ruhe des Abends gewichen. Draußen wird es frisch, es herrschen herbstliche Temperaturen. Im Inneren der Kirche wärmen zartes Licht und klare Stimmen auf.

 
Zunächst singt das Vokalensemble St. Cyriakus Stücke unter anderem von William Byrd (1543 – 1632). Unter der Leitung von Heggemann beweisen die Mitglieder nicht nur jeder für sich Gesangsqualitäten. Insbesondere das Zusammenspiel der Stimmen und die Präzisiion der Einsätze beeindrucken. Die Liedtexte finden die Zuhörer auf ihren Plätzen vor, so dass es leicht gelingt, den Worten zu folgen.

 
Dass mehr Zuhörer als Programmzettel vorganden waren, freute insbesondere den Regionalkantor, wie er sagte. Er machte sich nach dem ersten Gesangsblock auf den Weg zur Empore, um die Orgel erklingen zu lassen. Sein Spiel füllte den Raum, gebannt folgten ihm die Zuhörer. Ebenso wie dem Vokalensemble, das mit Max Regers „Nachtlied“, Eric Whitacres „Sleep“, Simon Wawers „Abendliedchen“ und Joseph Reinbergers „Abendlied“ darbot, was der Titel des Abends versprochen hatte: Musik zur Nacht. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter