Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bargeld beim Bäcker

Volksbank schließt Filialen Bargeld beim Bäcker

Wenn im Juni die Volksbank-Filialen in Hilkerode und Bodensee ihre Türen schließen, werden Kunden trotzdem die Möglichkeit haben, Bargeld abzuheben. Die Bäckereien im Ort sind mit EC-Cash-Systemen ausgestattet worden, die ab März in Betrieb gehen sollen.

Voriger Artikel
Zunächst kein Richtungswechsel
Nächster Artikel
Nicht alles in der Bibel ist wörtlich zu nehmen

Im Zuge ihrer Filialschließungspläne führt die Volksbank Mitte ab dem 1. März die Möglichkeit ein, beim Bäcker in Bodensee (Risse) und Hilkerode (Wollersen) Geld abzuheben und mit Karte zu bezahlen. Hier bei der Übergabe des Geräts: David Risse (vorne, von links), Dirk Wollersen, Anne Christin Risse und Thorsten Feike (hinten).

Quelle: VL

Duderstadt. Möglich geworden sei dies durch die Kooperation mit Dirk Wollersen, der die Bäckerei in Hilkerode betreibt, und Anne Christin Risse, die mit ihrem Geschäft in Bodensee vertreten ist, erklärt Thorsten Feike von der Volksbank Mitte. „Toll, solche Partner in der Region zu haben“, lobt er.

In den Bäckerei-Filialen soll von Dienstag an ein EC-Cash-Gerät zur Verfügung steht, das aussieht wie ein Lesegerät zur Kartenzahlung. Die Verkäuferinnen in den Bäckereifilialen würden geschult, im Gerät den Auftrag zur Abhebung zu geben, erklärt Feike: „Für die Verkäuferinnen ist es ein Tastendruck, einmal den Betrag eingeben und bestätigen“, erklärt Feike. Die Kunden müssten nur ihre Geheimnummer eingeben und erhielten daraufhin ihr Geld aus der Bäckerei-Kasse ausgezahlt. Der Betrag werde dann von der Volksbank an den Bäckerbetrieb überwiesen.

„Wir wollen insbesondere Familien und Senioren die Möglichkeit geben, im selben Geschäft den Einkauf zu erledigen und Geld abzuheben“, erklärt Feike. Die Volksbank Mitte hatte sich im vergangenen Jahr zur Schließung von 15 Filialen entschlossen. Daraufhin seien Alternativen für die betroffenen Orte geprüft worden.

Eine sei die EC-Cash-Lösung in Dorfläden und Bäckereien, eine weitere die Verbindung zwischen Bank und Verwaltungsstelle, sagt Feike. Bisher gebe es keinen Ort, in dem dieses Modell umgesetzt werden soll, erklärte er. Dabei sei ein Problem, dass Verwaltungsstellen weniger umfangreiche Öffnungszeiten hätten als Dorfläden, ergänzt Wollersen. Der Bäckermeister ist auch im Hilkeröder Ortsrat aktiv und hatte sich dort auch mit dieser Option auseinandergesetzt.

Außer dem EC-Cash-System führe die Volksbank Mitte einen erweiterten Telefon-Service ein und weite den Bereich Online-Banking aus, hatte Vorstand Björn Henkel im Vorfeld angekündigt. Damit werde auf die veränderten Gewohnheiten der Kunden reagiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter