Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Von Dorfkirchen und Dragonern

Eichsfelder Heimatzeitschrift Von Dorfkirchen und Dragonern

Die Eichsfelder Heimatzeitschrift ist in ihrer Sommerausgabe als Doppelheft erschienen. Dabei gibt es wieder interessante Einblicke in die Historie der Region und in aktuelle Themen.

Voriger Artikel
Kind vor Ertrinken gerettet
Nächster Artikel
Klimaschutz sorgt für Gesprächsstoff
Quelle: GT

Duderstadt. Josef Keppler war „Im Eichsfeld unterwegs“ und stellt in seinem Beitrag die größte Dorfkirche des Eichsfelds in Küllstedt vor. Er beschreibt Bauart, Barockelemente und den Hochaltar von 1756.

In alten Aktenstapeln wurde Mathias Degenhardt fündig und berichtet über Gebäudeschutzversicherungen um 1900. Geschichtlich geht er zurück ins 16. Jahrhundert, als Brandgilden als Selbsthilfevereinigungen gegründet wurden und daraus später Feuerversicherungen entstanden sind.

An die Zeit seiner Einschulung vor 80 Jahren in Niederorschel erinnert Otto Gorsler, und Paul Lauerwald betrachtet die „Medaille von 1895 auf den gebürtigen Eichsfelder Politiker und Unternehmer Ludwig Loewe“.

1866 ist der Gastwirt Christian Riethmüller auf seinem ungesattelten Pferd ins damals preußische Heiligenstadt galoppiert, um den Landrat vor näherkommenden hannoverschen Dragonern zu warnen. Darüber berichtet Lothar Jakob. Und wie es zur LPG-Gründung in Kirchworbis kam, hat Manfred Goedecke erforscht.

1945 haben die Russen in Kalteneber eine Wetterstation errichtet. Daran erinnert Bernhard Lange in seinem Artikel. Mit Beiträgen über „Hundsdage“ und „Met´m Dreerode ungerwajes“ wird die Mundart lebendig gehalten, und unter der Rubrik „Fundsache“ wird die Geschichte der eichsfeldischen Volksschulen in kurmainzischer Zeit beleuchtet.

Aktuelle Berichte aus dem Ober- und Untereichsfeld, Buchbesprechungen und der Veranstaltungskalender runden die Doppelausgabe der Heimatzeitschrift von Juli und August ab. Interessenten können ein kostenloses Leseexemplar anfordern bei Verlag Mecke Druck, Postfach 1420, 37107.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter