Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Von Schülern gepflanzte Bäume in Duderstadt beschädigt

Von Schülern gepflanzte Bäume in Duderstadt beschädigt

„Die Schüler sind empört“, berichtet Karl-Josef Merten, Gesamtschule-Konrektor und Fachleiter Biologie der St. Ursula Schule. Grund für die Empörung sind erneute Beschädigungen an der von den Schülern angelegten und gepflegten Baumreihe an der Leerenschen Rinne.

Voriger Artikel
Elterninitiative Apert-Syndrom tagt in Kolping-Ferienparadies
Nächster Artikel
89.0 RTL: Kein Schulhofkonzert in Gieboldehausen

Ziel eines Diebstahls: Info-Schild für Baum des Jahres.

Quelle: Richter

Duderstadt. Merten, der das Baum-Projekt 1991 ins Leben gerufen hat, ist ob der neusten Entwicklung ebenfalls verärgert. „Das ist schon happig“, kommentiert er den jüngsten Diebstahl eines Gingko-Baumes. Er sei mitsamt der Wurzel ausgegraben worden. An einem anderen Baum wurde obendrein die Rinde mit einem Messer zerstört. Die Baumreihe, die inzwischen 28 Bäume umfasst, ist laut Merten schon häufiger das Ziel von Vandalismus gewesen.

Auch die Beschädigung der neuen Info-Schilder sei schwer zu verkraften. Merten habe mit seinen Schülern lange darüber nachgedacht, wie die Beschilderung gestaltet werden könne, um dem Problem des Vandalismus adäquat begegnen zu können. Die Entscheidung fiel auf einen getrockneten Birkenstamm, an dem ein wetterbeständiges Schild montiert wurde. „Es sollte stabil und gleichzeitig leicht zu ersetzen sein“ erklärt der Pädagoge. Das aber innerhalb der ersten 24 Stunden nach Installation der Schilder eines bereits gestohlen wurde, sorge für Frust und Unverständnis.

Merten habe nach den Vorfällen gezielt Spaziergänger an der Leerenschen Rinne angesprochen und zu den Vorfällen befragt. Die Bemühungen verliefen jedoch weitestgehend fruchtlos. Auch seine Schüler gehen nun regelmäßig über den Wanderweg, um nach dem Rechten zu schauen. Derweil liegen jedoch noch keine Informationen zu möglichen Tätern vor.

Wer Hinweise zu den beschriebenen Vorfällen hat, kann sich bei Merten in der St. Ursula Schule unter Telefon 0 55 27 / 98 540 oder per E-Mail an karl-josef.merten@t-online.de melden.

Von Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter