Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Wallfahrt nach Vierzehnheiligen

Teilnehmer aus der Region pilgern zur Basilika nach Franken Wallfahrt nach Vierzehnheiligen

Eine große Wallfahrtsfamilie aus der Region hat sich kürzlich auf den Weg nach Vierzehnheiligen gemacht, darunter auch viele Familien mit kleinen Kindern. Die geistliche Leitung übernahm Dechant Franz Kurth aus Northeim.

Voriger Artikel
Bogenplatz auf Bodendeponie aufgebaut
Nächster Artikel
Projektideen im Rathaus prämiert

Bischof Trelle (links) hielt ein Pontifikalamt.

Quelle: R

Eichsfeld. Die Wallfahrer gedachten nach dem Einzug in die Basilika den Verstorbenen des vergangenen Jahres. Für sie brannte eine Kerze während aller Gottesdienste. „Ihre Namen wurden während des großen Wallfahrtsamtes am Haupttag einzeln genannt“, berichtet Teilnehmerin Erika Hilbert.

Nach dem Einzug in die Basilika hielt Pater Heribert für die Eichsfelder einen Bußgottesdienst. Am Abend trafen sich die Pilger zu einem Wallfahrtsamt zu den 14 Nothelfern, den Heiligen, die von Katholiken in besonderen Notlagen angerufen werden.

Mit einem Amt zu Ehren der Gottesmutter, bei dem Monsignore Franz Xaver Stubenitzky aus Etzelsbach predigte, begann der zweite Wallfahrtstag. Abends nach dem Rosenkranzgebet folgte eine Marienandacht mit Prozession um den Gnadenaltar. Das Morgenlob und der anschließende Kreuzweg eröffneten den dritten Tag der Wallfahrt. „Es ist der Tag, an dem die 14 Nothelfer zusammen mit dem Jesuskind dem Schäfer Hermann Leicht erschienen sind“, erläutert Hilbert. Am Nachmittag trafen sich die Eichsfelder zu einer Vierzehnheiligenandacht in der Basilika. Bischof Trelle wurde bei seinem Eintreffen von den Motorradwallfahrern begleitet.

Beim Wallfahrtsamt mit Lichterprozession um die Basilika wurden Bärbel und Georg Bringmann aus Bilshausen für 25 Jahre Treue zur Basilika geehrt. Am Hochfest Peter und Paul feierte Bischof Trelle ein Pontifikalamt mit Dechant Kurth, Propst Bernd Galluschke, Wolfgang Damm sowie zahlreichen Konzelebranten und 16 Messdienern. Nach der Verabschiedung durch Pater Heribert und dem Lied „Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand“ zogen die Wallfahrer aus der Basilika aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter