Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
„Warst du denn heute schon bei Wollersen?“

„Warst du denn heute schon bei Wollersen?“

Den Einwohnern von Nesselröden wird wieder ein breites Sortiment von Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs im eigenen Wohnort angeboten. Die Bäckerei Wollersen hat in der Nesselröder Straße 1 einen Verbrauchermarkt eröffnet.

Voriger Artikel
Doppelte Freude für St.-Raphael-Kinder
Nächster Artikel
Schulgebäude: Nachnutzung kein Thema

Freuen sich auf viele Kunden aus Nesselröden und Umgebung: Team des Verbrauchermarkts um Bäckermeister Wollersen.

Quelle: Lüder

Nesselröden. „Warst du denn heute schon bei Wollersen?“ Mit dieser Frage begegneten sich am Dienstag  viele Einwohner in der Nathegemeinde. Die Eröffnung des neuen Verbrauchermarktes in der ehemaligen Schlecker-Filiale war Dorfgespräch.  Freudestrahlend hieß Dirk Wollersen, der Betreiber des neuen Verbrauchermarktes, den ganzen Tag über zahlreiche Kunden und Gratulanten willkommen. Auch Nesselrödens Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU) sowie Vertreter anderer Institutionen im Ort wünschten Glück und Erfolg. „Nun liegt es an uns, was wir aus der Einkaufsmöglichkeit machen“, wiederholte Frölich einen Appell aus dem Ortsrat.

Auf einer Fläche von rund 190 Quadratmetern bietet die Bäckerei Wollersen mit Stammsitz in Hilkerode Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs an. Mehr als 2000 Artikel gehören zum Sortiment. Als Marktleiterin fungiert die Nesselröderin Steffi Rittmeier, die schon längere Zeit zum Team Wollersen gehört. Einschließlich Backshop und Cafeteria ist der Verbrauchermarkt Wollersen in Nesselröden montags bis freitags in der Zeit von 6 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr geöffnet. Sonnabends schließt der Markt um 12 Uhr.

Der neue Markt in der Nathegemeinde wird über die Handelsorganisation Gutkauf  beliefert, die mit der Edeka in Melsungen zusammen arbeitet  ein vergleichbares Sortiment vorhält. Bis vor einigen Monaten befand sich in dem Geschäftshaus des 2800 Einwohner zählenden Ortsteils der örtliche Schlecker-Laden. Hausbesitzer Rudolf Otto betrieb bis zum Jahr 2001 dort einen Spar-Markt, bevor er altersbedingt verpachtete.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schulwechsel

Mit dem Wechsel von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen beginnt für mehr als 380 Fünftklässler allein im Eichsfeld eine aufregende Zeit. Wo ist der Klassenraum, das Sekretariat oder die Toilette? Wie heißen die neuen Mitschüler und die Lehrer? Wann und wo fährt der Schulbus ab? Wo erfahre ich was?

  • Kommentare
mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter