Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wechsel bei Energieversorger

Neuer EWB-Geschäftsführer Wechsel bei Energieversorger

Markus Kuhlmann heißt der neue Geschäftsführer der Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe (EWB). Der 40-jährige Bad Karlshafener tritt zum 1. Oktober die Nachfolge von Reinhold Schneegans an. Schneegans geht nach gut zwei Jahren an der Spitze des Duderstädter Energieversorgers  in den Ruhestand.

Voriger Artikel
Blumenwiesen dominieren im Baumpark
Nächster Artikel
Reporter in der Stadt, Konzert in der Kirche

Vorstellung: Kuhlmann mit Nolte und Schneegans (v. l.) .

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Wir haben nach einem Geschäftsführer gesucht, der neue Geschäftsfelder erschließt“, erläuterte Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Nolte die Entscheidung für den Diplom- Kaufmann.

Der Aufsichtsrat habe sich in „hohem Einvernehmen“ für Kuhlmann ausgesprochen. Wesentliche Aufgabe des Marketing- und Energierechtsexperten werde die Gewinnung neuer Kunden im Strombereich sein, sagte Nolte. Daneben gelte es, die Position der EWB in der Wasserver- und Abwasserentsorgung zu bewahren. „Wir wollen das Freibad und das Hallenbad weiter betreiben“, wies Nolte auf weitere Geschäftsfelder hin.

Schneegans unterstrich diese Schwerpunktsetzung für seinen Nachfolger. In der Wasserversorgung sei die EWB ein sicheres Unternehmen, die Kläranlage sei in einem guten Zustand, zog er Bilanz. Die Herausforderung in der Zukunft liege im Bereich Strom. Hier sei der Netzbetrieb zu sichern, seien neue Kunden zu werben und günstige Verträge mit den Lieferanten auszuhandeln. Dem scheidenden Geschäftsführer dankte Nolte für dessen Arbeit.

Es sei fantastisch, was Schneegans mit seinem Team geleistet habe. Wichtigste Entwicklung unter seiner Führung war nach Schneegans’ eigener Aussage der Anteilstausch und damit die Verzahnung mit dem Osteröder Unternehmen Harz-Energie. Zusammenfassend bekannte der 63-Jährige zu seiner Geschäftsführertätigkeit: „Ich hatte mir das einfacher vorgestellt.“

Die EWB mit Sitz am Duderstädter Euzenberg haben derzeit 58 Mitarbeiter und einen Umsatz von zwölf Millionen Euro jährlich. Das Unternehmen entwickelte sich aus dem Zusammenschluss der Stadt- mit den Kreiswerken Duderstadt vor 40 Jahren. Die Selbständigkeit der EWB zu erhalten („Ich bin mit den kleinen Stadtwerken groß geworden“) und den Umsatz im Wettbewerb mit anderen Anbietern zu stabilisieren, erklärte der neue Geschäftführer zu seinen Zielen.

Kostenoptimierung und die Fortentwicklung der EWB als Energiedienstleister seien die Mittel dazu.

Kuhlmann unterzeichnete seinen Arbeitsvertrag am gestrigen Mittwoch im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung. Der Vertrag läuft über sechs Jahre. Kuhlmann ist mit einer Bilshäuserin liiert und sucht derzeit eine Wohnung in der Region. Er ist Mitglied der Feuerwehr in seinem Wohnort Guxhagen.

Seine Berufung aus einem Kreis von 50 Bewerbern erfolgte nach einer öffentlichen Ausschreibung der Stelle. Die war nötig geworden, nachdem der bereits für den Posten bestellte CDU-Politiker Gerold Wucherpfennig nach Presseberichten über ein Steuervergehen auf das Amt verzichtet hatte. Wucherpfennig hatte einen Strafbefehl akzeptiert, den EWB-Aufsichtsrat davon jedoch nicht unterrichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter