Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Sportplatz unter Wasser

Mingerode Sportplatz unter Wasser

Nach intensiver Diskussion haben die Organisatoren des Mingeröder Musikfestivals am Mittwochabend entschieden, das Event abzusagen. Eigentlich wollten sie mit ihren Helfern am Mittwochabend mit dem Aufbau beginnen. Das Festival war für Sonnabend, 29. Juli, geplant.

Voriger Artikel
Oskar Müller erweitert seine Ausstellung
Nächster Artikel
Rückhaltebecken in Duderstadt erstmals gefüllt
Quelle: r

Mingerode. Als gegen 9 Uhr am Donnerstagmorgen die Benachrichtigung auf Facebook aufploppte, dürfte Festival-Freunden im Eichsfeld kurz das Herz in die Hose gerutscht sein: "Die Veranstaltung ,11. Mingeröder Musikfestival´ wurde gelöscht" stand dort geschrieben - und machte damit greifbar, was die Festival-Veranstalter am Abend zuvor bereits in Kurzform verkündet hatten: die Absage.

Bis zuletzt hatten Musikfreunde gehofft, am Sonnabend Courassion, Marilyn's Cage, Jukebox Sixx, Radio Active und  Rock.Boten hören zu können. Doch die Mitglieder des ausrichtenden Kulurvereins hatten keine Chance: Die elfte Auflage des Mingeröder Musikfestivals, die für Sonnabend, 29. Juli, geplant gewesen war, fällt buchstäblich ins Wasser: Der Dauerregen in den vergangenen Tagen hatte den Sportplatz in Mingerode in einen See verwandelt. Was für Besucher "nur" eine Schlammschlacht geworden wäre, hätte die Veranstalter vor unlösbare logistische Probleme gestellt. "Der völlig durchnässte Untergrund des Festivalgeländes lässt uns keine Wahl, als letztlich diese schwere Entscheidung zu treffen", erklärten die Veranstalter auf ihrer Facebook-Seite. Der Untergrund sei nicht geeignet, die Last der Bühne zu tragen. "Ebenso ist es nicht möglich den Platz zu befahren oder zu betreten", erklären die Veranstaltung in einer Mitteilung weiter. "Auch unsere Versuche der vergangenenTage, mit zusätzlichen Gräben und dem Einsatz von Pumpen das Gelände zu entwässern, konnten daran nichts ändern."

Auch pein alternativer Standort für das Festival sei in Erwägung gezogen worden. Zeitlich und logistisch sei der spontane Umzug auf ein anderes Gelände allerdings nicht realisierbar gewesen. "Wir bedauern zutiefst, dass das Event, welches zehn Jahre jeglichen Wettereinflüssen getrotzt hat, in diesem Jahr nicht ausgerichtet werden kann. Wir hoffen auf das Verständnis aller Freunde, Unterstützer und Sponsoren des Mingeröder Musikfestival."

Große Pfützen auf dem Sportplatz in Mingerode.

Quelle: r

In den sozialen Netzwerken herrscht das Verständnis für die Entscheidung vor, wobei zahlreiche Kommentarschreiber deutlich machen, wie sehr sie die Absage bedauern. So schreibt beispielsweise Si Mone B  auf Facebook: "Es ist so schade, besonders hart muss es alle treffen, die seit Monaten viel Zeit und Energie in die Organisation, Werbung und Vorbereitung gesteckt haben. Für lau, für uns, weil sie es gerne machen und mit dem Erlös dieses tollen Events immer auch noch etwas Gutes tun." Die Kommentatorin, die das Logo des Festivals als Profilbild verwendet, fügt hinzu, sie hoffe, das Festival könne im kommenden Jahr wieder stattfinden.

Absage bedeutet Abbestellen

Mingerode. Seit der Absage des 11. Mingeröder Musikfestivals hätten er und seine Mit-Organisatoren beinahe ständig "das Telefon am Ohr" gehabt, sagt André Schwedhelm. Viele hätten nicht geglaubt, dass es ernst gemeint gewesen sei, was sie in den sozialen Netzwerken gelesen hätten. "Zum Glück haben die meisten signalisiert, dass sie unsere Entscheidung nachvollziehen können", sagte Schwedhelm erleichtert. Aber nicht nur mit potenziellen Besuchern habe sein Team einiges zu besprechen gehabt: Alle Sponsoren mussten informiert werden, alle Helfer und alle Lieferanten: Von der Bühne bis zu Bratwurst und Brötchen mussten die Initiatoren alles abbestellen, "um den Schaden so gering wie möglich zu halten", wie Schwedhelm sagt. Wie hoch die Kosten seine, die durch die Abgsage entstanden, könne er derzeit noch nicht beziffern. Auch zu einer möglichen späteren Veranstaltung - Konzert oder Party als Ersatz - könne sich das Team derzeit noch nicht äußern. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verständnis für die Entscheidung der Veranstalter
Erstmals dem Wetter unterlegen: das Festival ist abgesagt.

Aufgrund des starken Dauerregens der vergangen Tage musste das 11. Mingeröder Musikfestival, das am Samstag, 29. Juli, auf dem Mingeröder Sportplatz stattfinden sollte, abgesagt werden. „Der Untergrund ist in seiner derzeitigen Verfassung nicht in der Lage die Bühne zu tragen“, sagt das Organisations-Team des Mingeröder Musikfestivals am 26. Juli auf seiner Facebook-Seite.

mehr
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter