Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wehnde: 777. Geburtstag auf Plattdeutsch

Ortsjubiläum im Eichsfeld Wehnde: 777. Geburtstag auf Plattdeutsch

Zum Beginn der Festwoche Wehndes zum 777. Ortsjubiläum, haben sich mehr als hundert Wehnder und Gäste aus dem gesamten Eichsfeld im Gasthaus Wehnder Warte zu einem plattdeutschen Abend getroffen. Alte dörfliche Gepflogenheiten wurden vom plattdeutschen „Präsidium“ auf der Bühne in Erinnerung gerufen.

Voriger Artikel
„Love-Parade“ mit 2000 Katholiken
Nächster Artikel
Thema Hoffnung bei „Kontura 06“
Quelle: GT

Wehnde. Ortsbürgermeister Jens Sieber bedankte sich in seinem Grußwort für das große Interesse an diesem Abend, der als 777. Geburtstag des Ortes begangen wurde. Ingrid Busse, als Lehrerin bestens vertraut mit Eigen- wie Uneigenarten ihrer ehemaligen Zöglinge, führte zusammen mit Uwe Reiche durch das Abendprogramm. Erinnerungen, Streiche und halbseidene Praktiken, vor allem aus der Nachkriegszeit und DDR-Vergangenheit, traten, von Peter Juch erzählt, zutage. Wenn Busse aus eigener Erfahrung und der ihrer Mitstreiter berichtete, die ihrerseits das Dorfleben reflektierten, war es oft schwierig, alles namentlich festzuhalten, zumal außer Hartmut Helmold, Günter Prühl, Edda Sieber, Erika Scheinhard, Erich Lindemann, Friedo Otto und andere mit Beiträgen den Abend gestalteten. „Diese Obend mot wierchon“, so die einhellige Meinung der Gäste. gm/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter