Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Weitere Erfolge für die Brasilienhilfe

Weitere Erfolge für die Brasilienhilfe

Im Jahr 2016 hat sich die Brasilienhilfe Mingerode als Hilfsprojekt für Kinder in Arapiraca und Recife weiter etabliert und immer mehr Unterstützung gefunden. Auch im kommenden Jahr sollen die Spender wieder ausführlich darüber informiert werden, wo ihr Geld landet und wem es zugute kommt.

Voriger Artikel
Die Eismänner von Kraja
Nächster Artikel
Arbeitsunfall beim Schweine-Zerteilen
Quelle: R

Mingerode. Seit 2012 ist die Brasilienhilfe Mingerode aktiv und konnte schon viel bewegen in den Kinderheimen in Brasilien, die von dem deutschen Pater Bene betreut werden. Angefangen in einer Eigeninitiative der fünf jungen Mingeröder Linda und Marcel Kurth, Christopher Gatzemeier, Benedikt Beck und Andre Schwedhelm, gehen inzwischen jedes Jahr zahlreiche Spenden ein, um Straßenkindern in Brasilien zu helfen. Die Mingeröder fahren selbst regelmäßig auf eigene Kosten und im privaten Urlaub nach Brasilien, im Gepäck Werkzeug, Spielzeug, Sachspenden oder auch - wie bei der Reise im Oktober 2016 - einen neuen Rollstuhl für den kleinen Andre, der aus seinem ersten Modell herausgewachsen ist.

„Die Brasilienhilfe Mingerode findet viel Anerkennung. Allein in den vergangenen Wochen sind 1000 Euro von der Kolpingfamilie Gieboldehausen gespendet worden, 500 Euro haben die Kinder von der Duderstädter St.-Elisabeth-Schule in ihrer Projektwoche gesammelt und 400 Euro hat die Grundschule Mingerode gespendet“, sagt Andre Schwedhelm und dankt allen für die Hilfe.

Kernsatz: Seit 2012 konnte die Brasilienhilfe Mingerode viel bewegen in den Heimen für Straßenkinder.

Die Mingeröder informieren die Spender regelmäßig bei Infoveranstaltungen mit Dia-Schau über die Fortschritte in den Heimen. Durch bauliche Maßnahmen, Erweiterung der Räume und der sanitären Einrichtungen ist es auch möglich geworden, bessere Konzepte anzubieten, um die Kinder zum Beispiel mit Nachhilfeunterricht in der schulischen Ausbildung zu fördern. Außerdem wurde in Recife ein neuer Wassertank für 10000 Liter Fassungsvermögen installiert, um dauerhaft sauberes Trinkwasser zu gewährleisten.

Als im Oktober eine Reisegruppe zusammen mit Propst Bernd Galluschke die Heime in Brasilien besucht hatte, hatten Andre Schwedhelm und Christopher Gatzemeier den interessierten Eichsfeldern die Entwicklungen vor Ort geschildert. „Dabei sind sofort neue Ideen entstanden“, sagt Gatzemeier. Im kommenden Jahr soll wieder eine Info-Veranstaltung stattfinden, um die Spender über Fortschritte in den Heimen aufzuklären. ny

Info: Die Christmette in der St.-Andreas-Kirche wird an Heiligabend um 22 Uhr gefeiert. Anschließend gibt es Glühwein, Punsch und Kakao, und die Erlöse gehen an die Brasilienhilfe. Musikalisch wird der Abend von der Brass & Drum Band Mingerode begleitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter