Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Weiterer Kita-Streik droht auch in Duderstadt

Tarifstreit Weiterer Kita-Streik droht auch in Duderstadt

Der Duderstädter Verdi-Streikführer Günter Lutterberg begrüßt die Ablehnung des Schlichtungsergebnisses im Tarifstreit der Erzieherinnen und Sozialarbeiter. Lutterberg schließt jetzt weitere Streikaktionen in Duderstadt nicht aus.

Voriger Artikel
SPD, WDB und Grüne fordern Akteneinsicht
Nächster Artikel
Gelbe Füße weisen im Eichsfeld sicheren Weg
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Duderstadt. Bei der Befragung hätten auch die Duderstädter Gewerkschaftsmitglieder den Schlichterspruch mit großer Mehrheit abgelehnt, sagt Lutterberg, der zurzeit Ferienaktionen mit Kindern und Jugendlichen durchführt. Über das Einlenken seiner Gewerkschaft sei er ebenso enttäuscht wie die Erzieherinnen, der Schlichterspruch habe für Entrüstung gesorgt.

„Wir sind mit anderen Voraussetzungen in den Arbeitskampf gegangen und wollten ein gemeinsames statt ein unterschiedliches Ergebnis.“ Besonders für die unteren Gruppen gebe es keine Verbesserung, das Schlichtungsergebnis sei ein fauler Kompromiss. Die Gewerkschaften hatten rund zehn Prozent mehr Lohn gefordert, die Schlichter sehen zwischen 2 und 4,5 Prozent vor.

Im Eichsfeld hatten sich im Mai und Juni die Erzieherinnen der städtischen Kindergärten in Breitenberg, Fuhrbach und Desingerode sowie das Team des Duderstädter Jugendfreizeitheims am bundesweiten Streik beteiligt. Notgruppen waren eingerichtet worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter